Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Gericht verhängt Untersuchungshaft für Greenpeace-Aktivisten
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Gericht verhängt Untersuchungshaft für Greenpeace-Aktivisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 26.09.2013
Anzeige
Moskau

Nach dem Greenpeace-Protest in der Arktis hat ein russisches Gericht mindestens einen der Aktivisten in Untersuchungshaft nehmen lassen. Es bestehe Fluchtgefahr, da der russische Fotograf Denis Sinjakow häufig im Ausland unterwegs sei, entschied Richter Alexander Schochin. Das teilte Greenpeace über Twitter mit. Die Ermittler haben auch für die übrigen 29 Festgenommenen Untersuchungshaft gefordert. Die Justiz ermittelt nach dem Protest an einer russischen Ölplattform im Nordpolarmeer wegen bandenmäßiger Piraterie. Dafür drohen bis zu 15 Jahre Haft.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am ehemaligen Essener Krupp-Stammsitz Villa Hügel hat die Gedenkfeier zu Ehren des verstorbenen Krupp-Patriarchen Berthold Beitz begonnen. Zu den Rednern gehört auch Bundespräsident Joachim Gauck.

26.09.2013

Der Badarmaturen-Hersteller Grohe wird japanisch: Der in Tokio ansässige Lixil-Konzern erwirbt gemeinsam mit der Development Bank of Japan 87,5 Prozent der Anteile am sauerländischen ...

27.09.2013

Das Online-Netzwerk Twitter führt Notfall-Nachrichten für Katastrophenfälle ein. Organisationen wie das Rote Kreuz oder die US-Katastrophenschutzbehörde FEMA können künftig ...

26.09.2013
Anzeige