Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / -2 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Goldpreis steigt auf höchsten Stand seit Mitte März

London Goldpreis steigt auf höchsten Stand seit Mitte März

Der Goldpreis hat am Freitag den höchsten Stand seit Mitte März erreicht. Am Morgen stieg der Preis für eine Feinunze (31,1 Gramm) in der Spitze um etwas mehr als ein Prozent auf 1280,98 US-Dollar.

London. Der Goldpreis hat am Freitag den höchsten Stand seit Mitte März erreicht. Am Morgen stieg der Preis für eine Feinunze (31,1 Gramm) in der Spitze um etwas mehr als ein Prozent auf 1280,98 US-Dollar.

Mitte März war das Edelmetall mit 1284,64 Dollar gehandelt worden und war damit damals so wertvoll wie seit Anfang 2015 nicht mehr.

Händler erklärten den jüngsten Anstieg des Goldpreises unter anderem mit enttäuschenden Konjunkturdaten aus den USA. Im ersten Quartal war die US-Wirtschaft so schwach gewachsen wie seit zwei Jahren nicht mehr. Die Sorge vor einer Konjunkturflaute in der größten Volkswirtschaft der Welt hat Marktbeobachtern zufolge den Goldpreis gestützt. Gold gilt als sicheres Anlageobjekt.

Außerdem spielt die aktuelle Dollarschwäche eine Rolle. Eine schwache US-Währung macht das in US-Dollar gehandelte Gold außerhalb des Dollarraums günstiger und stärkt so die Nachfrage.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 12.450,00 -0,18%
TecDAX 2.075,25 -0,41%
EUR/USD 1,0898 -0,05%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

BAYER 112,17 +3,72%
DT. BÖRSE 90,39 +2,51%
Henkel VZ 125,42 +1,52%
MÜNCH. RÜCK 178,60 -5,20%
LUFTHANSA 16,13 -3,59%
DT. BANK 16,83 -2,60%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 130,70%
Crocodile Capital MF 125,99%
Polar Capital Fund AF 119,89%
Morgan Stanley Inv AF 108,79%
Fidelity Funds Glo AF 108,79%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.