Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Grüne fordern neue Einweg-Abgabe und einfacheres Pfandsystem
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Grüne fordern neue Einweg-Abgabe und einfacheres Pfandsystem
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 28.08.2018
Pfandflaschen in einem Container: Die Grünen wollen Ausnahmen im deutschen Pfandsystem abschaffen. Quelle: Patrick Seeger
Berlin

Im Kampf gegen Berge von Plastikmüll fordern die Grünen eine Vereinfachung des deutschen Pfandsystems und eine Abgabe auf Einweg-Flaschen für Getränke.

„Wir wollen die Pfandsysteme so vereinheitlichen, dass jeder Laden ab einer bestimmten Größe auch alle Flaschen zurücknimmt“, heißt es in einem Aktionsplan gegen Plastikmüll, den Fraktionschef Anton Hofreiter vorstellte.

Dazu gehöre, das Pfandsystem auf alle Einweg-PET-Flaschen auszuweiten - unabhängig vom Inhalt. Bisher gibt es Ausnahmen, zum Beispiel für Fruchtsäfte. Mit den Einnahmen aus einer Einweg-Abgabe wollen die Grünen nationale und regionale Mehrweg-Projekte fördern.

Zudem unterstützen sie einen Vorschlag aus Brüssel, bestimmte Wegwerf-Produkte aus Plastik zu verbieten. „Dazu gehören etwa Einweg-Plastikgeschirr, Strohhalme, Watte- und Rührstäbchen oder Luftballonhalter“, schreibt die Bundestagsfraktion. Für Einweg-Produkte, die von dieser Initiative nicht erfasst sind, fordert sie ebenfalls eine Abgabe - etwa auf Plastiktüten, Coffee-To-Go-Becher und Take-Away-Essensverpackungen.

Weiter fordern die Grünen im Bundestag, „eine Regulierung der Industrie, damit diese zum Beispiel vermehrt auf materialsparende Nachfüllbeutel setzt anstatt auf massive Plastikflaschen“, wie es im Aktionsplan heißt. Auch „überdimensionierte Schummel-Verpackungen“ will die Fraktion abschaffen, um die Müllberge zu verkleinern.

„Plastik gefährdet die Umwelt und die Gesundheit“, sagte Hofreiter. „Wir müssen die Plastikflut bekämpfen. Wenn wir nicht schnell handeln, ist die Funktionsfähigkeit des Ökosystems Meer bedroht.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 28.08.2018 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

28.08.2018

Im Wettlauf um die Entwicklung von autonomen Fahrzeugen gibt es eine weitere Allianz: Toyota steckt eine halbe Milliarde US-Dollar in den Mobilitätsdienstleister Uber. Als Teil des Abkommens werden Toyota-Minivans des Modells Sienna mit Technik von Uber ausgestattet.

28.08.2018

Schlechtere Geschäfte mit Bekleidung und Haushaltswaren haben 2017 auf den Umsatz des Kaffee- und Handelskonzerns Tchibo gedrückt.

28.08.2018