Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Gruner+Jahr: Noch keine Entscheidung über Wirtschaftsmedien
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Gruner+Jahr: Noch keine Entscheidung über Wirtschaftsmedien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:51 19.11.2012
Der Chefredakteur der Financial Times Deutschland, Steffen Klusmann: Der Hamburger Zeitschriftenverlag Gruner+Jahr hat klargestellt, dass noch keine Entscheidung über die Zukunft seiner Wirtschaftsblätter gefallen ist. Quelle: Marcus Brandt/ Archiv
Hamburg

Der Hamburger Zeitschriftenverlag Gruner+Jahr hat klargestellt, dass noch keine Entscheidung über die Zukunft seiner Wirtschaftsblätter gefallen ist.

„Fakt ist: Es gibt keine Entscheidung in diesem gesamten Prozess“, sagte Unternehmenssprecher Claus-Peter Schrack am Samstag in Hamburg der Nachrichtenagentur dpa. Spekulationen könne und wolle Gruner+Jahr nicht kommentieren.

Zuvor hatte das Nachrichtenmagazin „Focus“ vorab berichtet, es sei geplant, die „Financial Times Deutschland“ (FTD), „Impulse“ und „Börse Online“ einzustellen. Aus dem G+J-Wirtschaftsportfolio solle nur „Capital“ weitergeführt werden, so das Magazin. Auch der „Spiegel“ meldete, dass der „FTD“ das Aus drohe.

Das „Hamburger Abendblatt“ (Samstag) berichtete, dass für die „Financial Times Deutschland“ ein Konzept vorliege, wonach die Zeitung in einem Zeitraum von drei bis fünf Jahren auf eine rein digitale Zeitung umgestellt werden solle. Eine Variante dieses Vorschlags sehe dabei das Überleben der gedruckten Wochenendausgabe vor.

Schrack sagte: „Vor dem Hintergrund der wirtschaftlich sehr schwierigen Entwicklung der Wirtschaftsmedien prüfen wir aktuell sehr intensiv unterschiedlichste Optionen zur Zukunftsfähigkeit der Wirtschaftsmedien.“ Am kommenden Mittwoch, so ist zu hören, soll der G+J-Aufsichtsrat zu einer turnusmäßigen Sitzung zusammenkommen. Dabei soll auch über die Wirtschaftsmedien des Verlags gesprochen werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die im Sommer eingeführt „Blue Card“ hat bislang kaum ausländische Fachkräfte nach Deutschland angelockt.

19.11.2012

Der Internetkonzern Google will die Zahl der Hardwarepartner für die Produktion seiner „Chromebooks“ erhöhen. Das berichtet das Magazin „Focus“. Man stehe mit den Chromebooks ganz am Anfang.

18.11.2012

Bundesumweltminister Peter Altmaier sieht keinen weltweiten Trend für eine Renaissance fossiler Energieträger - trotz des baldigen Aufstiegs der USA zur Öl- und Gasmacht Nummer 1.

18.11.2012