Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Hohe Abschreibungen belasten Vodafone
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Hohe Abschreibungen belasten Vodafone
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:36 16.11.2016
Anzeige
Düsseldorf/London

Das starke Wachstum im Kabelgeschäft bringt die deutsche Tochter des britischen Telekom-Konzerns Vodafone zusehends in Schwung.

Die Umsätze mit Dienstleistungen rund um Mobilfunk und Festnetz stiegen in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2016/17 um 2,3 Prozent auf 5 Milliarden Euro, teilte das Unternehmen in Düsseldorf mit. Dagegen machten dem britischen Unternehmen der Brexit und hohe Abschreibungen in Indien einen fetten Strich durch die Rechnung.

Da Vodafone den Wert der großen indischen Tochter wegen wachsender Billigkonkurrenz im Land um 5 Milliarden Euro berichtigte, fiel der den Aktionären zuzurechnende Verlust im ersten Halbjahr mit 5,1 Milliarden Euro noch höher aus als vor einem Jahr mit 2,5 Milliarden. Das schwache britische Pfund machte zudem Zuwächse beim Umsatz auf dem britischen Heimatmarkt zunichte. So verringerten sich die Erlöse um 3,9 Prozent auf 27,1 Milliarden Euro und das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen um knapp 2 Prozent auf 7,9 Milliarden Euro.

In Deutschland, dem wichtigsten Auslandsmarkt von Vodafone, bügelte das Unternehmen mit insgesamt 14 000 Beschäftigte vergangene Schwächen wieder aus, vor allem im DSL-Geschäft. Treiber für das Wachstum der deutschen Tochter bleibt das Kabelgeschäft, über das Kunden Internet, Fernsehen und Telefonie bekommen können. Der Bereich steigerte von April bis September seine Umsätze um mehr als 9 Prozent auf knapp 1,1 Milliarden Euro. Die Zahl der Mobilfunkkunden bliebt mit 30,5 Millionen stabil, während der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen um 3 Prozent auf knapp 1,8 Milliarden Euro zulegte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die goldenen Jahre der deutschen Seehäfen mit zweistelligen Wachstumsraten sind vorbei. Doch auch mit bescheideneren Perspektiven erwarten die Häfen eine gute Zukunft.

16.11.2016

Der Billigflieger Easyjet schafft zwar einen Passagierrekord - der Gewinn bricht aber ein. Das hängt auch damit zusammen, dass die Briten ihren Treibstoff in US-Dollar zahlen. Wie passt das zusammen?

16.11.2016

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 15.11.2016 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

15.11.2016
Anzeige