Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt ING-Bank streicht deutliche Gehaltserhöhung für Chef
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt ING-Bank streicht deutliche Gehaltserhöhung für Chef
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:16 13.03.2018
Während der Bankenkrise 2008 hatte der niederländische Staat die ING mit zehn Milliarden Euro vor dem Umfallen gerettet. Quelle: Stephanie Lecocq/epa
Anzeige
Amsterdam

Nach starkem öffentlichen Protest hat die niederländische Großbank ING die geplante Gehaltserhöhung von 50 Prozent für ihren Chef zurückgenommen.

Das teilte das Kreditinstitut in Amsterdam mit. Damit solle weiterer Schaden von der Bank abgewendet werden. Das Gehalt des ING-Chefs soll nun um rund zwei Prozent steigen. Der niederländische Finanzminister Wopke Hoekstra begrüßte die Entscheidung: „Dies ist das einzig richtige Ergebnis dieser Diskussion.“

In der vergangenen Woche hatte die Bank angekündigt, das Gehalt von Bank-Chef Ralph Hamers von zwei auf mehr als drei Millionen Euro pro Jahr zu erhöhen. Dies löste Proteste bei Kunden, Bankmitarbeitern und Politikern aus. Die Regierung forderte die Bank auf, die Erhöhung zurückzuziehen und drohte mit gesetzlichen Maßnahmen. Hunderte von Kunden kündigten ihre Konten bei der ING.

Während der Bankenkrise 2008 hatte der niederländische Staat die ING mit zehn Milliarden Euro vor dem Umfallen gerettet. Die Bank hatte das Geld zurückbezahlt. Der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Jeroen van der Veer, bedauerte unterdessen die Unruhe: „Der Rat hat die öffentliche Reaktion in den Niederlanden über diese sensible Frage unterschätzt.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weil ihr ICE wegen eines Oberleitungsschadens liegengeblieben war, mussten Fahrgäste bei Worms mehrere Stunden in dem Zug ausharren.

13.03.2018

Die beiden großen deutschen Versorger haben sich 2017 von den Verlusten des Vorjahrs erholt. Nun wollen sie ihre Geschäfte neu ordnen - und sich so für harte Zeiten rüsten.

13.03.2018

Die größte Übernahme in der Geschichte der US-Computerindustrie ist geplatzt: Das Singapurer Unternehmen Broadcom kann trotz Milliarden-Offerte den Rivalen Qualcomm nicht kaufen. Die US-Regierung hatte massive Sicherheits-Bedenken und blockiert deshalb den Deal.

14.03.2018
Anzeige