Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 8 ° heiter

Navigation:
IWF: Inflation in Venezuela könnte auf 720 Prozent steigen

Washington IWF: Inflation in Venezuela könnte auf 720 Prozent steigen

Der Internationale Währungsfonds rechnet im laufenden Jahr mit einer Inflationsrate von 720 Prozent in Venezuela.

Voriger Artikel
Datenklau an Geldautomaten dank moderner Technik auf Rekordtief
Nächster Artikel
Datenklau an Geldautomaten auf Rekordtief

Venezuelas sozialistischer Präsident Maduro. Die Wirtschaft des Landes liegt am Boden, die Inflation galoppiert.

Quelle: Jeffrey Arguedas

Washington. Der Internationale Währungsfonds rechnet im laufenden Jahr mit einer Inflationsrate von 720 Prozent in Venezuela. Die Wirtschaftsleistung des südamerikanischen Landes dürfte um acht Prozent einbrechen, sagte der Leiter der Abteilung für die westliche Hemisphäre, Alejandro Werner.

Bereits im vergangenen Jahr stiegen die Preise in Venezuela um 275 Prozent - der höchste Wert weltweit.

Das Land mit den größten Ölreserven der Welt leidet besonders stark unter dem derzeit niedrigen Ölpreis. Der Devisenmangel führe zu Versorgungsengpässen bei Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs, sagte Werner. Der sozialistische Präsident Nicolás Maduro macht einen gegen sein Land gerichteten „Wirtschaftskrieg“ für die Misere verantwortlich.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 12.571,00 +0,03%
TecDAX 2.629,25 -0,36%
EUR/USD 1,2302 -0,36%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,13 +1,11%
BASF 86,79 +1,00%
MÜNCH. RÜCK 196,60 +0,90%
LUFTHANSA 26,13 -1,51%
DT. BANK 11,59 -0,77%
RWE ST 21,69 -0,41%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Commodity Capital AF 199,96%
Structured Solutio AF 167,25%
Polar Capital Fund AF 81,00%
JPMorgan Funds US AF 77,29%
Magna Umbrella Fun AF 76,84%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.