Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Immer noch keine Weihnachtsrally am deutschen Aktienmarkt
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Immer noch keine Weihnachtsrally am deutschen Aktienmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:45 22.12.2015
Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX). Quelle: Fredrik von Erichsen
Anzeige
Frankfurt

Eine Weihnachtsrally sieht anders aus: Der Dax hat zum Handelsschluss bei dünnen Umsätzen um 0,09 Prozent auf 10 488,75 Punkte nachgegeben. Damit schloss der deutsche Leitindex den dritten Handelstag in Folge im Minus.

Börsianer verwiesen vor allem auf den wieder erstarkten Euro, der heimischen Firmen den Export erschwert. Ansonsten hätten schlichtweg die Kurstreiber gefehlt, hieß es. Der MDax der mittelgroßen Werte rückte hingegen um 0,12 Prozent auf 20 402,37 Punkte vor. Der Technologiewerte-Index TecDax verlor 0,37 Prozent auf 1789,41 Punkte.

Die Aktien des Baustoffkonzerns HeidelbergCement kletterten als bester Dax-Wert um 1,73 Prozent nach oben. Bei der Übernahme von Italcementi rechnet Unternehmenschef Bernd Scheifele nun mit noch höheren Kosteneinsparungen, wie er in einem Zeitungsinterview sagte. Schwächster Dax-Wert waren die in diesem Jahr bereits sehr stark gelaufenen Papier des Halbleiterherstellers Infineon Technologies mit minus 1,98 Prozent.

Die BASF-Tochter Wintershall muss ihre kleineren Anteile an mehreren norwegischen Ölfeldern zunächst behalten. Der angepeilte Verkauf an das norwegische Förderunternehmen Tellus Petroleum sei auf dessen Bitte hin abgesagt worden, teilte Wintershall mit. Zum Handelsende notierten BASF-Papiere bei plus 0,06 Prozent quasi unverändert.

Top-Favorit im MDax waren die Aktien des Modekonzerns Hugo Boss mit plus 2,90 Prozent. Im SDax der geringer kapitalisierten Werte setzten sich die Titel des Konkurrenten Gerry Weber mit plus 6,15 Prozent an die Spitze. In den vergangenen Monaten hatten Modeaktien allerdings auch stark verloren, nicht zuletzt wegen des milden Wetters, worunter der Verkauf von Winterkleidung leidet.

Der EuroStoxx 50 schloss mit plus 0,04 Prozent auf 3214,32 Punkte so gut wie unverändert. In New York stand der Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss in der Gewinnzone.

Am deutschen Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 0,39 Prozent am Montag auf 0,40 Prozent. Der Rentenindex Rex legte um 0,09 Prozent auf 140,14 Punkte zu. Der Bund-Future sank um 0,43 Prozent auf 158,35 Punkte. Der Kurs des Euro stieg erneut: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,0952 (Montag: 1,0870) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9131 (0,9200) Euro.


Kurse der Deutschen Börse

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Reformprozess in Griechenland verläuft schleppend - deshalb verzögern sich Hilfszahlungen. Athen hat nun geliefert - und bekommt zu Weihnachten frisches Geld.

23.12.2015

Die Lanxess Arena ist nicht nur wegen ihrer Architektur weit über die Grenzen Kölns hinaus bekannt - Topstars wie Madonna ziehen hier regelmäßig Massen an. Nun kaufen asiatische Investoren die Halle.

23.12.2015

Die Verbraucher in den USA geben weiter gerne Geld aus, sie treiben das Wachstum. Bremsend wirkt vor allem der starke Dollar. 2016 soll das Wachstum noch besser werden.

23.12.2015
Anzeige