Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Inflation schwächt sich im Februar weiter ab
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Inflation schwächt sich im Februar weiter ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 14.03.2018
Insbesondere Gas, aber auch Sprit und Heizöl verbilligten sich binnen Jahresfrist. Quelle: Patrick Pleul
Wiesbaden

Der Preisauftrieb in Deutschland hat sich im Februar weiter verlangsamt. Die Inflationsrate betrug 1,4 Prozent gemessen am Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte und damit vorläufige Daten bestätigte.

Im Januar hatte die Inflation noch bei 1,6 Prozent gelegen, im Dezember 2017 waren es 1,7 Prozent.

Vor allem teurere Kaltmieten (plus 1,6 Prozent) und höhere Preise für Strom (plus 1,5 Prozent) sowie Nahrungsmittel (plus 1,1 Prozent) trieben im Februar die Inflation an. Dämpfend wirkte der geringe Anstieg der Energiepreise: Sie legten insgesamt um 0,1 Prozent zu, im Januar waren sie um 0,9 Prozent geklettert. Insbesondere Gas, aber auch Sprit und Heizöl verbilligten sich binnen Jahresfrist. Im Vergleich zum Vormonat Januar stiegen die Verbraucherpreise um 0,5 Prozent.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der deutsche Rüstungskonzern Rheinmetall hat einen der größten Aufträge seiner Firmengeschichte an Land gezogen: Er soll mehr als 200 Panzer für Australien bauen. Das Land will seine Streitkräfte modernisieren. Der Aktienkurs von Rheinmetall reagierte sofort.

14.03.2018

Ein Augenrollen hat in China gereicht, um die Zensoren auf den Plan zu rufen

14.03.2018

Dank boomender Konjunktur und Rekordbeschäftigung sind 2017 erneut weniger Unternehmen in die Pleite gerutscht als ein Jahr zuvor.

14.03.2018