Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
KBA: Anteil von Autos mit alternativen Antrieben stagniert

Flensburg KBA: Anteil von Autos mit alternativen Antrieben stagniert

Der Anteil der Autos mit alternativen Antrieben hat sich im vergangenen Jahr kaum verändert. Nennenswerte Steigerungen verbuchten nur Eletro- (+34,6 Prozent) und Hybridfahrzeuge (+21 Prozent).

Flensburg. Der Anteil der Autos mit alternativen Antrieben hat sich im vergangenen Jahr kaum verändert. Nennenswerte Steigerungen verbuchten nur Eletro- (+34,6 Prozent) und Hybridfahrzeuge (+21 Prozent).

Dies teilte das Kraftfahrtbundesamt am Montag in Flensburg mit. Der Bestand an reinen E-Autos stieg auf 25 502 Fahrzeuge, der an Hybrid-Motoren auf 130 365. Den weitaus größeren Anteil an Alternativen Antrieben machen aber nach wie vor mit Erdgas (80 300) oder Flüssiggas (475 711) betriebene Autos aus, deren Bestand  zurückging.

Insgesamt waren auf deutschen Straßen im vergangenen Jahr 45,1 Millionen Autos zugelassen, 1,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Anteil deutscher Markten blieb mit 64,9 Prozent fast stabil. Volkswagen konnte trotz der Dieselaffäre seinen Marktanteil um einen Prozentpunkt auf 21,6 Prozent ausbauen. Auch der Anteil der Dieselfahrzeuge legte leicht zu - um einen Prozentpunkt auf 32,2 Prozent.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 11.841,50 -0,89%
TecDAX 1.892,00 -1,07%
EUR/USD 1,0555 -0,22%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LUFTHANSA 13,71 +0,58%
MERCK 103,15 +0,56%
VOLKSWAGEN VZ 142,03 +0,31%
DT. BANK 18,09 -2,74%
BASF 87,44 -2,45%
INFINEON 17,02 -2,23%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 178,52%
Crocodile Capital MF 136,35%
Morgan Stanley Inv AF 123,44%
First State Invest AF 110,39%
Fidelity Funds Glo AF 106,25%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.