Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Kartellamt droht mit drastischen Strafen
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Kartellamt droht mit drastischen Strafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 26.06.2013
Gab schärfere Richtlinien bekannt: Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes. Foto: Hannibal/Archiv
Bonn

Das kündigte der Präsident der Behörde, Andreas Mundt, am Dienstag in Bonn an. Maßgeblich für die Bemessung der Geldbuße sei dann neben dem Jahresumsatz auch der Umsatz, den das Unternehmen auf dem kartellierten Markt im Tatzeitraum erzielte. Damit werde die Schwere und Dauer der Tat berücksichtigt.

Bislang konnte nach dem Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen einen Buße von bis zu 10 Prozent des konzernweiten Jahresumsatzes eines am Kartell beteiligten Unternehmens verhängt werden. Bußgelder für kleinere Unternehmen würden dagegen tendenziell geringer ausfallen, hieß es in der Mitteilung des Kartellamtes weiter. Insgesamt werde sich aber das Bußgeldniveau nicht wesentlich ändern, betonte Mundt.

Mit diesen neuen Leitlinien trage das Kartellamt zur Rechtssicherheit bei. Es werde klargestellt, wie schwerwiegende Wettbewerbsverstöße geahndet und welche Kriterien zur Bußgeldzumessung herangezogen würden, hieß es.

Pressemitteilung

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zur Eindämmung des Einsatzes von Antibiotika in der Tiermast haben Bund und Länder nach monatelangem Streit einen Kompromiss erreicht. Der Vorschlag soll laut Agrarministerium morgen dem Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat vorgelegt werden.

25.06.2013

Die Lage an den Internationalen

Wertpapierbörsen am 25.06.2013 um 15:15 Uhr (New York Vortagsschluss):

25.06.2013

Sie haben weniger Geld und leben in einer zu großen Wohnung: Die Probleme vieler Rentner werden sich in den nächsten Jahren verschärfen. Forscher verlangen deutlich mehr Investitionen.

26.06.2013