Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Kartellamt durchsucht Stahlkonzerne - Verdacht auf Preisabsprachen

Bonn Kartellamt durchsucht Stahlkonzerne - Verdacht auf Preisabsprachen

Das Bundeskartellamt hat mehrere deutsche Stahlunternehmen wegen des Verdachts illegaler Preisabsprachen durchsucht.

Bonn. Das Bundeskartellamt hat mehrere deutsche Stahlunternehmen wegen des Verdachts illegaler Preisabsprachen durchsucht. Einen entsprechenden Bericht der „Rheinischen Post“ und des „Manager Magazins“ bestätigte ein Kartellamtssprecher. Das Bundeskartellamt habe am 22., 23. und 24. August 2017 Durchsuchungen bei insgesamt sieben Unternehmen sowie in drei Privatwohnungen durchgeführt, sagte ein Sprecher. Es besteht der Verdacht auf kartellrechtswidrige Vereinbarungen zwischen den Unternehmen im Bereich Flachstahl.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 13.025,50 -0,76%
TecDAX 2.527,50 -0,34%
EUR/USD 1,1786 -0,33%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

SAP 96,85 +1,41%
BMW ST 85,91 +0,60%
LUFTHANSA 29,90 +0,34%
RWE ST 17,25 -6,09%
FRESENIUS... 64,51 -2,32%
DT. BÖRSE 97,34 -1,25%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 281,44%
Commodity Capital AF 224,11%
FPM Funds Stockpic AF 100,53%
BlackRock Global F AF 98,00%
Apus Capital Reval AF 95,76%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.