Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Kleinbus mit Schulkindern kippt um
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Kleinbus mit Schulkindern kippt um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:40 24.08.2016
Anzeige
Oldenburg

Ein mit sieben Kindern besetzter Schulbus ist bei einem Überholmanöver auf der Autobahn 29 nahe Oldenburg umgekippt. Drei Schüler sowie der 65 Jahre alte Busfahrer wurden schwer verletzt.

Der mit insgesamt sieben Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen neun und 16 Jahren besetzte Kleinbus war am Morgen bei einem Überholmanöver umgekippt, wie die Polizei mitteilte.

Der Fahrer war nach ersten Erkenntnissen beim Überholen mit dem Kleinbus auf einen Sattelschlepper aufgefahren. Der Transporter geriet daraufhin ins Schleudern und rammte die Mittelleitplanke. Der Bus kippte auf die Seite. Zeugen hatten ursprünglich gesagt, dass der Schulbus sich überschlagen habe.

Ein 15-jähriger Junge wurde bei dem Unfall eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er und zwei weitere Schüler blieben mit schwereren Verletzungen im Krankenhaus. Lebensgefahr bestand nicht. Die vier weiteren Kinder konnten das Hospital im Laufe des Tages wieder verlassen. Sie hatten nur leichte Verletzungen erlitten. Der Fahrer des Lastwagens blieb unverletzt. Die Autobahn wurde vorübergehend in beide Richtungen gesperrt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Väter von Verpackungsverordnung und Einwegpfand schlagen Alarm, weil Bundesumweltministerin Barbara Hendricks die Mehrwegquote streichen will.

23.08.2016

CDU-Minister Töpfer hat die Pfandpflicht vor 25 Jahren angedroht. In der Amtszeit des Grünen Trittin wurde sie eingeführt. Doch es hat nicht gereicht, um Einweg-Plastikflaschen aus den Regalen zu vertreiben.

24.08.2016

VW und zwei wichtige Zulieferer haben ihre beispiellose Machtprobe beendet und arbeiten wieder zusammen.

23.08.2016
Anzeige