Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Krisenstab Tierseuchen beschließt bundesweit einheitliches Vorgehen
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Krisenstab Tierseuchen beschließt bundesweit einheitliches Vorgehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 12.11.2016
Anzeige
Berlin

Der von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt einberufene Krisenstab Tierseuchen hat ein bundesweit einheitliches Vorgehen zum Schutz vor der Geflügelpest beschlossen. Es solle überall dort Stallpflicht für Geflügel angeordnet werden, wo die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass der hochansteckende H5N8-Typ vorkommt, heißt es aus dem Ministerium nach der ersten Sitzung des Stabes. Einig waren sich Bund und Länder auch, dass Hygieneregeln und andere Maßnahmen in allen Geflügelbetrieben verstärkt werden müssen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Ausbruch der Vogelgrippe in einem Geflügelbetrieb in Schleswig-Holstein wollen die Behörden morgen beginnen, alle 30 000 Hühner der Anlage zu töten.

12.11.2016

Prüfer sollen bei zahlreichen Automodellen höhere CO2-Werte gemessen haben als von den Herstellern angegeben.

12.11.2016

Pünktlich zum Weihnachtsrummel gibt es für viele Arbeitnehmer extra Gehalt. Dank teils kräftiger Tarifzuwächse steigt auch das Weihnachtsgeld in diesem Jahr. In manchen Branchen ist das Plus besonders groß – und der Osten holt auf.

12.11.2016
Anzeige