Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Li Keqiang: China kann stabiles Wachstum gewährleisten
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Li Keqiang: China kann stabiles Wachstum gewährleisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:20 25.03.2016

Bo'ao (dpa) - Chinas Ministerpräsident Li Keqiang ist Sorgen vor einem stärkeren Rückgang des chinesischen Wirtschaftswachstums entgegengetreten. Sollte das Wachstum aus einem „angemessenen Rahmen“ abrutschen, werde seine Regierung energische Maßnahmen ergreifen.

Seine Regierung habe genug Instrumente an der Hand, um ein stabiles Wachstum der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt zu gewährleisten, versicherte Li Keqiang in einer Rede auf dem jährlichen Regionalforum in Bo'ao auf der südchinesischen Insel Hainan.

Zu schnelles Wachstum sei auch nicht nachhaltig, so dass sich seine Regierung vielmehr auf die Qualität der Entwicklung konzentriere. Er wies auch Besorgnisse über die hohe Verschuldung zurück.

Die Wirtschaft sei gut ins neue Jahr gestartet, betonte Li Keqiang. Für dieses Jahr hat seine Regierung ein Wachstumsziel von 6,5 bis 7 Prozent vorgegeben, nachdem die chinesische Wirtschaft im Vorjahr um 6,9 Prozent gewachsen war - so langsam wie seit 25 Jahren nicht mehr.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Bundeswehrverband hält die geplante Aufstockung des Wehretats um 10,2 Milliarden Euro in den nächsten vier Jahren für unzureichend.

24.03.2016

Die Osterreisewelle steuert am Gründonnerstag ihrem Höhepunkt entgegen. Den größten Ansturm erwartet der ADAC am Nachmittag.

24.03.2016

Der Bundeswehrverband hält die geplante Aufstockung des Wehretats um 10,2 Milliarden Euro in den nächsten vier Jahren für unzureichend.

24.03.2016