Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Lieferzeiten für Autos steigen wieder
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Lieferzeiten für Autos steigen wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:03 21.10.2013
Wer einen individuell spezifizierten Neuwagen bestellt, muss derzeit im Durchschnitt 2,9 Monate darauf warten. Foto: Bernd Thissen
Berlin

Der deutsche Automarkt ist auf Erholungskurs - darauf deuten auch längere Lieferzeiten für Fahrzeuge hin. Wer einen individuell spezifizierten Neuwagen bestelle, müsse derzeit im Durchschnitt 2,9 Monate darauf warten.

Dies geht aus einer Untersuchung des CAR-Centers der Universität Duisburg-Essen hervor, die der Nachrichtenagentur dpa am Sonntag vorlag. Im Sommer lag die Lieferzeit bei 2,8 Monaten, Ende 2012 noch bei 2,5 Monaten.

Die wieder steigenden Lieferzeiten seien ein Indikator dafür, dass die Schwächephase des deutschen Automarkts zu Ende gehe, sagte Instituts-Chef Ferdinand Dudenhöffer. Lieferzeiten geben auch Auskunft über die zukünftige Produktionsauslastung.

Im September waren in Deutschland rund 247 000 Personenwagen neu zugelassen worden. Das waren nur noch 1,2 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Der deutsche Automarkt war zuvor lange auf Talfahrt. „Das Jahr 2014 wird auch aufgrund der Konjunkturdaten für die Händler und Hersteller in Deutschland besser werden als 2013“, sagte Dudenhöffer.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der von seinen Aufgaben entbundene Deutschland-Personalchef von Siemens, Walter Huber, will seine Freistellung laut einem Medienbericht nicht hinnehmen.

21.10.2013

Mit einer Zahlung von 13 Milliarden Dollar will die US-Großbank JPMorgan Chase offenbar einen Schlussstrich unter Ermittlungen wegen umstrittener Hypothekengeschäfte ziehen.

21.10.2013

Mehr Freizeit bei Porsche: Eine Stunde müssen die Stuttgarter Mitarbeiter des Sportwagenbauers künftig pro Woche weniger arbeiten.

21.10.2013