Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Macher von Trumps Anti-CNN-Video entschuldigt sich
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Macher von Trumps Anti-CNN-Video entschuldigt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 05.07.2017
Das Prügelvideo mit Donald Trump als Schläger erregte viel Aufsehen. Hier Exemplare der „New York Post“ mit einer Illustration des US-Präsidenten als Wrestler. Quelle: Richard Drew
Anzeige
Washington

Der Macher des Prügelvideos mit US-Präsident Donald Trump als Schläger und dem Nachrichtensender CNN als Opfer hat sich für sein Werk entschuldigt. Das Video sei ein Scherz gewesen, schrieb er unter dem Namen „HanAssholeSolo“ auf der Online-Seite Reddit.

„Das Meme (Internet-Insiderwitz) wurde als reine Satire gemacht, es war nicht dafür gedacht, zur Gewalt gegen CNN oder irgendeine andere Medienorganisation aufzurufen.“ Er habe für sein Werk ein Video aus einer Wrestling-Show überarbeitet.

Die Aufnahme zeigt, wie Trump einem Mann ins Gesicht schlägt, dessen Gesicht in der überarbeiteten Version mit einem CNN-Logo überblendet ist. Die Originalaufnahme stammt aus dem Jahr 2007. Trump selbst hatte den Clip am Sonntag über Twitter weiterverbreitet. Er liefert sich seit Monaten Wortgefechte mit CNN und wirft dem Sender beharrlich die Verbreitung von „Fake News“ (Falschmeldungen) vor.

Der anonyme Täter entschuldigte sich auch für weitere „rassistische, bigotte und antisemitische“ Posts. Er habe mit diesen Aktionen nur provozieren wollen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Deutschland werden so viele Wohnungen gebaut wie seit der Jahrtausendwende nicht mehr - gebraucht würden aber noch viel mehr.

05.07.2017

Am Dienstag noch genehmigte die EU-Kommission Italien, mit über 5 Milliarden Euro der angeschlagenen Bank Monte dei Paschi zu helfen. Doch diese Finanzspritze rettet keine Jobs. Ein Fünftel der 25 500 Mitarbeiter wird in den nächsten vier Jahren vor die Tür gesetzt.

05.07.2017

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 5.07.2017 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

05.07.2017
Anzeige