Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Massenrückruf bei Autobauer Chrysler

Frankfurt Massenrückruf bei Autobauer Chrysler

Der amerikanische Autobauer Chrylser ruft massenweise Fahrzeuge wegen technischer Probleme zurück.Mögliche Schwierigkeiten mit elektronischen Kopfstützen und Airbags seien die Hauptgründe, teilte die Fiat-Tochter am Mittwochabend (Ortszeit) in Detroit mit.

Voriger Artikel
Börse in Tokio schließt leichter
Nächster Artikel
Kartoffelpreise „so hoch wie seit Jahrzehnten nicht“

Allein 490.000 Chrysler-Fahrzeuge sollen auf die korrekte Funktion der Kopfstützen hin untersucht werden. Foto: Justin Lane

Frankfurt. . Der Löwenanteil der insgesamt rund 840.000 betroffenen Fahrzeuge befinde sich in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Allein 490.000 Fahrzeuge sollen auf die Funktion der Kopfstützen hin untersucht werden, welche sich bei einem Unfall mit dem Kopf nach vorn bewegen.

Bei weiteren 282.000 Wagen gehe es um die Airbags. Zudem werden 69.000 Geländewagen der Marke Ram wegen anfälliger Software zurück in die Werkstatt gerufen. Mehr als 1.000 Minibusse, die noch gar nicht im Handel angekommen waren, sollen ebenfalls noch einmal untersucht werden./fn/enl/fbr 040851 Jul 13

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 12.559,00 -0,07%
TecDAX 2.627,50 -0,43%
EUR/USD 1,2306 -0,32%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

MÜNCH. RÜCK 196,80 +1,00%
BASF 86,76 +0,97%
ALLIANZ 193,82 +0,88%
LUFTHANSA 26,09 -1,66%
RWE ST 21,55 -1,06%
DT. BANK 11,57 -0,92%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Commodity Capital AF 199,96%
Structured Solutio AF 167,25%
Polar Capital Fund AF 81,00%
JPMorgan Funds US AF 77,29%
Magna Umbrella Fun AF 76,84%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.