Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 10 ° Gewitter

Navigation:
Medien: Früherer FBI-Chef Freeh soll VW helfen

München Medien: Früherer FBI-Chef Freeh soll VW helfen

Der frühere FBI-Chef Louis Freeh soll VW nach Medien-Informationen in der Abgas-Affäre in den USA helfen.

München. Der frühere FBI-Chef Louis Freeh soll VW nach Medien-Informationen in der Abgas-Affäre in den USA helfen. Der Vorstand des Autobauers wolle ihn mit Billigung des Aufsichtsrates als US-Sonderbeauftragten einsetzen, berichten „Süddeutsche Zeitung“, NDR und WDR. Ein VW-Sprecher sagte, das seien Spekulationen, die man nicht kommentiere. VW hatte mit einer Software Abgastests bei Dieselfahrzeugen manipuliert. Dem Konzern drohen deswegen Milliardenstrafen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 12.784,50 +0,08%
TecDAX 2.283,50 +0,35%
EUR/USD 1,1149 -0,17%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

THYSSENKRUPP 25,22 +4,24%
MERCK 111,47 +2,59%
VOLKSWAGEN VZ 134,33 +1,92%
LINDE 172,85 -1,42%
HEID. CEMENT 85,83 -0,85%
Henkel VZ 126,69 -0,80%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 134,44%
Crocodile Capital MF 120,64%
Allianz Global Inv AF 107,06%
Fidelity Funds Glo AF 96,55%
Morgan Stanley Inv AF 93,49%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.