Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Medienbericht: US-Telekomriese liebäugelt mit Vodafone
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Medienbericht: US-Telekomriese liebäugelt mit Vodafone
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 02.11.2013
Nach einem Bericht der Finanz-Nachrichtenagentur Bloomberg erwägt der US-Branchenriese AT&T eine Übernahme des britischen Wettbewerbers Vodafone. Foto: Caroline Seidel
Anzeige
London

Der US-Telekomkonzern AT&T will groß in Europa zukaufen. Bevorzugtes Ziel könnte Vodafone sein. Käme dieses Geschäft zustande, würde es den Telekommunikationsmarkt umkrempeln.

Nach einem Bericht der Finanz-Nachrichtenagentur Bloomberg erwägt der US-Branchenriese AT&T eine Übernahme des britischen Wettbewerbers Vodafone. Die Verantwortlichen bei AT&T würden momentan eine Strategie dafür ausarbeiten, schrieb Bloomberg am späten Donnerstag unter Berufung auf eingeweihte Personen. Die Firmen äußerten sich nicht.

Vodafone-Aktien legten am Freitag zu: Sie setzten sich mit einem Plus von mehr als 2 Prozent an die Spitze im europaweiten Stoxx-50-Index. Vodafone würde „kulturell“ gut zu AT&T passen, schrieb Analyst Emmet Kelly von der US-Investmentbank Merrill Lynch. Zudem sollte Vodafone ab dem kommenden Jahr positive Umsatztrends verzeichnen.

Die Gerüchte, dass AT&T sich gerne nach Europa ausbreiten würde, gibt es schon schlänger Hedgefonds-Manager Sven Kleinhans: „AT&T sucht nach einem globalen Wurf. Da geraten auch Unternehmen wie Vodafone in das Visier der Amerikaner, die nicht kleckern, sondern klotzen.“ Der US-Konzern könnte zwar vor einer kompletten Übernahme zurückschrecken, könnte aber zumindest eine stattliche Beteiligung planen.

Ein Angebot - wenn überhaupt - dürfte aber erst im kommenden Jahr zustande kommen. Gerade verkauft Vodafone seinen Anteil am größten US-Mobilfunker Verizon Wireless, dem schärfsten Rivalen von AT&T. Das dürfte eine Übernahme aus US-Sicht kartellrechtlich unbedenklich machen. Unklar ist, wie Europas Behörden reagieren würden: Die Telefon- und Internetspionagevorwürfe gegen die US-Regierung haben das politische Klima vergiftet.

Bloomberg-Bericht

WSJ-Bericht zu politischen Implikationen

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Aufsichtsrat des neuen Hauptstadtflughafens will Anfang 2014 einen Eröffnungstermin und die Mehrkosten des Milliardenprojekts nennen.

02.11.2013

Der Patentkrieg in der Mobilfunk-Branche eskaliert: Eine Firma, hinter der unter anderem Apple und Microsoft stehen, hat Google verklagt.

02.11.2013

Der neue Hauptstadtflughafen wird aus Sicht des Bundes in den ersten Jahren nach dem Start Verluste verursachen.

01.11.2013
Anzeige