Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Mehr als 40 Grenzschützer sterben bei Busunfall in Argentinien
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Mehr als 40 Grenzschützer sterben bei Busunfall in Argentinien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 14.12.2015
Anzeige
Salta

In Argentinien sind 42 Mitglieder des Grenzschutzes ums Leben gekommen, als ihr Bus von einer Brücke stürzte. Der Bus fiel rund 20 Meter in die Tiefe und landete in einem trockenen Flussbett. Das Unglück geschah in der Provinz Salta. Nach ersten Ermittlungen platzte ein Vorderreifen des Busses. Die von dem Bus befahrene Landstraße ist in einem schlechten Zustand, hat zahlreiche Schlaglöcher und wird wegen der häufigen Unfälle als „Todesstraße“ bezeichnet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die zunehmende Digitalisierung wird nach einer Prognose von Arbeitsmarktforschern vor allem Berufe in der Industrieproduktion treffen.

15.12.2015

Die Ökonomen des IfW in Kiel bleiben zuversichtlich: Der Konjunkturmotor in Deutschland läuft, die Exporte ziehen wieder an. Am Arbeitsmarkt sind Veränderungen durch die Integration von Flüchtlingen zu erwarten - aber erst nach und nach.

15.12.2015

Vier Tage war Chinas Star-Investor Guo Guangchang verschwunden. Am Montag tauchte er wieder auf. Guangchang, heißt es von seinem Unternehmen Fosun, habe der Polizei bei Ermittlungen geholfen.

15.12.2015
Anzeige