Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Menschenrechtsgericht urteilt über Chat-Überwachung im Büro
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Menschenrechtsgericht urteilt über Chat-Überwachung im Büro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:22 05.09.2017
Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg. Quelle: Jean-Christophe Bott
Anzeige
Straßburg

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte urteilt heute über die Überwachung privater Kommunikation am Arbeitsplatz.

Geklagt hatte ein Rumäne, der entlassen worden war, weil er im Büro über den Internetzugang des Unternehmens mit seinem Bruder und seiner Verlobten gechattet hatte. Das Unternehmen hatte die Unterhaltung protokolliert und die Kündigung auf die Mitschrift gestützt.

Der Kläger sieht darin einen Verstoß gegen sein Recht auf Privatsphäre. In einem ersten Urteil hatte der Menschenrechtsgerichtshof dies anders gesehen. Es sei angemessen, wenn Unternehmen überprüfen wollen, ob ihre Mitarbeiter während der Arbeitszeit ihren beruflichen Pflichten nachkommen. Nun muss die Große Kammer entscheiden. (Beschwerde-Nr. 61496/08)

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Moderatoren-Duo Oliver Welke und Oliver Kahn fährt einem Medienbericht zufolge nicht zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 nach Russland.

05.09.2017

Die Butterpreise sind erneut deutlich gestiegen. Aldi Nord und Aldi Süd erhöhten Anfang des Monats den Preis für Deutsche Markenbutter in der untersten Preislage ...

05.09.2017

Beim Kampf gegen zu schmutzige Luft durch Diesel-Autos können belastete Städte auf zusätzliche 500 Millionen Euro vom Bund zählen - die genaue Verwendung ist aber noch offen.

04.09.2017
Anzeige