Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Microsoft zahlt 10 000 Dollar für „Zwangsupdate“ auf Windows 10
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Microsoft zahlt 10 000 Dollar für „Zwangsupdate“ auf Windows 10
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 28.06.2016
Anzeige
Seattle

Microsoft entschädigt erstmals einer Nutzerin für ein sogenanntes „Zwangsupdate“ auf das neue Betriebssystem Windows 10. Wie die „Seattle Times“ berichtete, war der Konzern zunächst gegen ein Urteil in Berufung gegangen, einigte sich dann jedoch mit der Frau aus Kalifornien auf eine Zahlung von 10 000 Dollar. Die Nutzerin hat demnach glaubhaft machen können, dass das Upgrade auf das neue Betriebssystem auf ihrem Rechner fehlerhaft war und ihren Rechner für Tage unbrauchbar gemacht habe.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Angesichts der Unsicherheiten für die Weltwirtschaft und der Restrukturierung der Schifffahrtsindustrie des Landes will Südkorea ein neues Konjunkturpaket schnüren.

29.06.2016

Die Preise von nach Deutschland eingeführten Gütern sind im Mai etwas weniger stark gefallen als im Monat zuvor.

29.06.2016

Der Euro und das britische Pfund haben sich am Dienstag etwas von ihren starken Verlusten nach dem Brexit-Schock vom vergangenen Freitag erholt.

29.06.2016
Anzeige