Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Moody's sieht Bonität Großbritanniens unter Druck
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Moody's sieht Bonität Großbritanniens unter Druck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:22 12.07.2017
Finanz- und Bankendistrikt „Canary Wharf“ in London: Ratingagenturen rechnen derzeit wegen der Unsicherheit durch den Brexit mit einem deutlichen Dämpfer für die britische Wirtschaft. Quelle: Hannah Mckay/symbolbild
Anzeige
Frankfurt/Main

Die US-Ratingagentur Moody's warnt vor einer möglichen Abstufung der Kreditwürdigkeit Großbritanniens durch den Brexit.

„Es würde Druck auf das Rating entstehen, wenn die Verhandlungen nahelegen, dass Großbritannien wahrscheinlich kein Handelsabkommen mit der Europäischen Union abschließen wird, das Kernelemente des gegenwärtigen Zugangs zum EU-Binnenmarkt schützt“, teilte die Agentur am Mittwoch mit.

Die Wahrscheinlichkeit eines abrupten und schädlichen Brexits habe seit dem Referendum zugenommen und nach den Parlamentswahlen im Juni seien die Risiken bezüglich Politik und Staatsfinanzen noch gestiegen. Die Wirtschaft habe bereits an Fahrt verloren und die Aussichten dürften sich noch deutlich verschlechtern, wenn Großbritannien kein weitreichendes Freihandelsabkommen mit der EU zustande bekomme, heißt es in der Moody's-Mitteilung.

Erst am Dienstag hatte die US-Ratingagentur Standard & Poor's mitgeteilt, sie rechne wegen der Unsicherheit durch den Brexit mit einem deutlichen Dämpfer für die britische Wirtschaft.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bio-Reinigungsmittel müssen in der Europäischen Union künftig strengere Auflagen erfüllen. Produkte, die das EU-Umweltzeichen mit der grün-blauen Blume auf der Packung tragen, dürfen keine kleinen Plastikpartikel mehr enthalten.

12.07.2017

Der Küchenhersteller Alno will noch an diesem Mittwoch einen Insolvenzantrag stellen.

12.07.2017

Strategisch wichtige Firmen in Deutschland sollen nicht von Investoren aus dem Ausland gekauft werden können. Das möchte die Bundesregierung einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ zufolge erreichen.

12.07.2017
Anzeige