Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Nach Dieselgipfel weiter Streit über drohende Fahrverbote
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Nach Dieselgipfel weiter Streit über drohende Fahrverbote
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:33 03.08.2017
Anzeige
Berlin

Nach dem Dieselgipfel kocht der Streit über schärfere Maßnahmen gegen drohende Fahrverbote in großen Städten weiter hoch. Umweltverbände und Opposition kritisierten die von den deutschen Autobauern zugesagten Software-Verbesserungen bei 2,8 Millionen zusätzlichen Autos als unzureichend. Ausländische Anbieter, die in Deutschland Fahrzeuge verkaufen, halten sich dazu weiter bedeckt. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt verteidigte die Pläne und setzt auch auf Effekte von „Umstiegsprämien“ mehrerer Hersteller.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat die beim Dieselgipfel erzielten Vereinbarungen mit der Autobranche verteidigt.

03.08.2017

Für Flugreisende könnte der Urlaubsmonat August am Airport der spanischen Metropole Barcelona zu einem Alptraum werden.

03.08.2017

Trotz teils heftigen Gegenwinds haben die deutschen Wirtschaftsriesen Deutsche Telekom, Autobauer BMW und Elektrokonzern Siemens erfolgreiche Geschäftszahlen für das zweite Quartal dieses Jahres präsentiert.

03.08.2017
Anzeige