Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Nahles: Tarifeinheitsgesetz hat mit Streiks nichts zu tun

Gewerkschaften klage Nahles: Tarifeinheitsgesetz hat mit Streiks nichts zu tun

Seit eineinhalb Jahren gilt das Tarifeinheitsgesetz. Arbeitsministerin Nahles verspricht sich davon weniger Streit unter Gewerkschaften. Diese fürchten dagegen um ihre Existenz. Nun hat Karlsruhe den Konflikt zu klären - eine komplizierte Angelegenheit.

Voriger Artikel
Teure Olivenöle fallen im Test reihenweise durch
Nächster Artikel
Beschäftigte von Fahrrad-Hersteller Mifa demonstrieren

„In aktuelle Tarifkonflikte mische ich mich nie ein“, sagte Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) in Karlsruhe.

Quelle: Uli Deck

Karlsruhe. Arbeitsministerin Andrea Nahles hat sich vor dem Bundesverfassungsgericht gegen den Vorwurf verwahrt, die Tarifeinheit auch in Reaktion auf große Streiks gesetzlich geregelt zu haben.

„Ich kann das als schlicht falsch zurückweisen“, sagte die SPD-Politikerin am zweiten Verhandlungstag in Karlsruhe. „In aktuelle Tarifkonflikte mische ich mich nie ein.“ Alleiniger Anlass für die 2015 in Kraft getretene Neuregelung sei die geänderte Rechtsprechung der Arbeitsgerichte gewesen. Machtkämpfe zwischen Gewerkschaften hätten dadurch zugenommen. Zuvor hatte der Prozessbevollmächtigte der Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo, Matthias Jacobs, vorgetragen, eigentlicher Zweck sei die Verhinderung von Arbeitskämpfen gewesen.

Mit einem Urteil von 2010 hatte das Bundesarbeitsgericht eine jahrzehntelange Praxis nach dem Motto „Ein Betrieb - ein Tarifvertrag“ gekippt. Das neue Gesetz soll nun verhindern, dass einander überschneidende Verträge nebeneinander gelten. Vorgesehen ist, dass im Konfliktfall in dem Betrieb nur der Abschluss mit der mitgliederstärksten Gewerkschaft gilt. Dagegen haben etliche Gewerkschaften in Karlsruhe geklagt. (Az. 1 BvR 1571/15 u.a.)

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 13.158,50 +0,42%
TecDAX 2.544,00 +0,47%
EUR/USD 1,1752 +0,04%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

E.ON 9,38 +1,95%
BAYER 106,50 +1,45%
DT. BANK 16,52 +1,34%
RWE ST 16,92 -1,95%
Henkel VZ 111,67 -0,50%
DT. TELEKOM 15,09 -0,44%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 283,34%
Commodity Capital AF 228,66%
Stabilitas PACIFIC AF 132,06%
BlackRock Global F AF 104,11%
SEB Fund 2 SEB Rus AF 103,43%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.