Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Neue Streiks in Griechenland
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Neue Streiks in Griechenland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 24.09.2013
Die Proteste in Athen richten sich gegen die Sparpolitik und geplante Entlassungen im staatlichen Bereich. Foto: Arno Burgi
Anzeige
Athen

Die Regierung des konservativen Ministerpräsidenten Antonis Samaras erlebt eine neue Streikwelle in Griechenland. Am Montag legten die Gymnasiallehrer für 48 Stunden die Arbeit nieder.

Auch die Angestellten der Kommunen streikten. Vielerorts wurde der Müll nicht abgeholt. Mehrere Hundert Kommunalbedienstete und uniformierte Mitarbeiter von Ordnungsämtern versammelten sich im Zentrum Athens hinter einem Leichenwagen und beerdigten symbolisch ihre Arbeitsplätze. Hunderte von ihnen sind seit Montag in die sogenannte Mobilitätsreserve versetzt worden. Sie erhalten in den kommenden acht Monaten 60 Prozent ihres Gehaltes. Sollte für sie kein anderer Arbeitsplatz im staatlichen Bereich gefunden werden, werden sie ihren Job verlieren.

An diesem Dienstag soll die Streikwelle einen Höhepunkt erreichen. Die Gewerkschaft der Staatsbediensteten (ADEDY) rief zu einem 48-stündigen Streik auf. Zudem wollen dann auch einige Bereiche des privaten Sektors streiken. Größere Streiks im Bereich Tourismus und Hotellerie sind aber nicht geplant.

Die Proteste richten sich gegen die Sparpolitik und geplante Entlassungen im staatlichen Bereich. Unter dem Druck der internationalen Geldgeber will die Regierung in Athen 15 000 Staatsbedienstete bis Ende 2014 entlassen. Weitere 25 000 Angestellte des Staates sollen in die sogenannte Mobilitätsreserve wechseln.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei der Reform der europäischen Agrarpolitik wollen die EU-Staaten die jahrelangen Verhandlungen diese Woche zu Ende bringen. Umstritten sind beispielsweise noch Förderkürzungen für Großbetriebe.

24.09.2013

Getrieben vom guten Konsumklima und dem geringen Preisdruck wird sich die Konjunktur in Deutschland nach Überzeugung der Bundesbank weiter erholen.

24.09.2013

Mitten im Umbau muss sich die BayernLB nach dem überraschenden Rücktritt von Vorstandschef Gerd Häusler auf die Suche nach einem Nachfolger machen.

24.09.2013
Anzeige