Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Neuer Monatsrekord bei Prämien für Elektro-Autos
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Neuer Monatsrekord bei Prämien für Elektro-Autos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:22 01.11.2017
Die Kaufprämie für Elektroautos kann seit Anfang Juli 2016 beantragt werden. Quelle: Daniel Bockwoldt
Anzeige
Eschborn

Erstmals sind in einem Monat in Deutschland mehr als 4000 Umweltprämien für Elektroautos beantragt worden.

Im Oktober betrug die exakte Zahl der Anträge 4037, wie das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) in Eschborn bei Frankfurt berichtete. Zuvor war der September 2017 der Monat mit den meisten Anmeldungen (3626) gewesen.

Bis Ende Oktober lagen der Behörde nunmehr insgesamt 37 697 Anträge vor. Davon waren rund 22 000 Anträge für reine Elektroautos und mehr als 15 700 für Plug-In-Hybride, die einen Verbrennungsmotor haben und gleichzeitig an der Steckdose aufgeladen werden können. Knapp 17 000 Elektro-Prämien entfielen auf Privatpersonen, der Rest vor allem auf Unternehmen.

Die Kaufprämie kann seit Anfang Juli 2016 beantragt werden. Die Förderung gilt rückwirkend für Fahrzeuge, die seit dem 18. Mai 2016 gekauft wurden. Für reine Elektrowagen mit Batterie gibt es 4000 Euro, für Hybridautos sind es 3000 Euro. Die bis Ende Juni 2019 befristeten Fördermittel reichen für mehr als 300 000 Fahrzeuge.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach den Korruptionsermittlungen französischer und britischer Behörden droht dem Flugzeughersteller Airbus nun auch Ärger in den USA. Der Unternehmensvorstand um Tom Enders hat „Unregelmäßigkeiten“ bei Anträgen im Waffenhandel zugegeben. Trotz der Entwicklungen stieg die Airbus-Aktie an der Pariser Börse.

01.11.2017

Die Aktie des Chipkonzerns Qualcomm ist nach Medienberichten über einen drohenden Verlust von Apple als Kunde deutlich gefallen. Das Papier verlor im New Yorker Handel rund sieben Prozent.

01.11.2017

Deutschland ist einer Studie zufolge in Europa der Top-Standort für Immobilieninvestoren und hat damit nach der Brexit-Entscheidung Großbritannien überholt.

01.11.2017
Anzeige