Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt New Yorker Börse setzt Parketthandel wegen Hurrikan „Sandy“ aus
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt New Yorker Börse setzt Parketthandel wegen Hurrikan „Sandy“ aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:36 02.11.2012
Anzeige
New York

Hurrikan „Sandy“ legt auch die New Yorker Finanzwelt teilweise lahm. Der Börsenbetreiber NYSE Euronext hat entschieden, dass heute der Parketthandel an der Wall Street ausgesetzt wird. Wertpapiere können stattdessen auf der elektronischen Handelsplattform Arca ge- und verkauft werden. Wegen des Sturms fallen Züge, Busse, U-Bahnen sowie Fähren in und um New York City aus. Für die Händler würde es damit schwierig, zu ihrem Arbeitsplatz zu gelangen. Das letzte Mal war die Börse wegen 1985 sturmbedingt geschlossen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Autoindustrie in Europa kämpft gegen die anhaltende Absatzkrise. Der Lastwagenbauer MAN drosselt angesichts der schwachen Nachfrage ab morgen seine Produktion und schickt ...

02.11.2012

Die Opelaner zittern weiter um ihre Jobs, MAN schickt 15 000 Mitarbeiter in den Zwangsurlaub - die Krise in der Autoindustrie ist noch lange nicht ausgestanden. Die Aussichten sind trübe.

02.11.2012

Der Markenname AWD des hannoverschen Finanzdienstleister soll bald aus der Finanzwelt verschwinden.

02.11.2012
Anzeige