Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt New Yorker Schlusskurse am 14.01.2016
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt New Yorker Schlusskurse am 14.01.2016
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:09 14.01.2016
Anzeige
Hamburg

Die 30 Aktien des Dow Jones Industrial Index

wiesen am 14.01.2016 um 22:25 Uhr MEZ folgende Schlusskurse auf.

(Stand und Veränderung zur Schlussnotierung am vorherigen Börsentag

bei Aktien in US-Dollar, bei Indizes in Punkten).

Aktie Kurs Veränderung

3M 141,18 (+ 2,46)

American Express 63,29 (+ 0,44)

Apple Inc 99,52 (+ 2,13)

Boeing 129,20 (+ 1,08)

Caterpillar 62,27 (+ 1,38)

Chevron 85,47 (+ 4,14)

Cisco-Systems 24,66 (+ 0,06)

Coca-Cola 41,88 (+ 0,03)

DuPont 57,40 (+ 0,61)

ExxonMobil 79,12 (+ 3,47)

General Elecric 29,06 (+ 0,82)

Goldm Sachs Grp 161,39 (+ 2,40)

Home Depot 119,62 (- 1,78)

IBM 132,91 (+ 1,74)

Intel 32,74 (+ 0,83)

J.P. Morgan Chase & Co. 58,20 (+ 0,86)

Johnson & Johnson 98,89 (+ 1,87)

McDonald's 116,62 (+ 1,50)

Merck & Co. 51,80 (+ 1,14)

Microsoft 53,11 (+ 1,47)

Nike Inc Cl B 58,51 (- 0,27)

Pfizer 31,11 (+ 0,74)

Procter & Gamble 76,15 (+ 0,30)

Travelers Cos. 106,98 (+ 0,92)

Unitedhealth GP 110,76 (+ 1,53)

United Technologies 89,01 (+ 0,18)

Verizon Comm. 44,87 (+ 0,72)

Visa Inc 73,80 (+ 0,70)

Wal-Mart 63,06 (+ 1,14)

Walt-Disney 99,11 (+ 0,63)

Veränderung der Indexstände zum Vortagsschluss
Stand Veränderung

Dow Jones Index 16.379,05 (+ 227,64)

Quelle: Reuters/oraise

Stand: 14.01.2016 22:25 Uhr

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wichtige Entscheidung für die angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin: Die Zusammenarbeit mit ihrem arabischen Partner Etihad kann ohne größere Einschränkungen zunächst weitergehen.

15.01.2016

Der Abgas-Skandal bei VW hat die Autowelt erschüttert. Nun gibt es Durchsuchungen beim französischen Hersteller Renault - was umgehend für große Nervosität an der Börse sucht. Der Autobauer beschwichtigt.

15.01.2016

Frankreich hat beim Autohersteller Renault und mehreren nicht-französischen Marken die Überschreitung von Abgas-Normen bei Dieselfahrzeugen festgestellt.

14.01.2016
Anzeige