Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Niederländische Fahrrad-Fusion geplant
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Niederländische Fahrrad-Fusion geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:32 11.04.2017
Fahrradhersteller Gazelle will seine größten Konkurrenten Sparta und Batavus übernehmen. Quelle: Gazelle
Anzeige
Amsterdam

Der niederländische Fahrradbauer Gazelle will seine größten Konkurrenten Sparta und Batavus übernehmen. Durch die Fusion würde der größte Fahrradbauer der Welt entstehen, teilte der Eigentümer von Gazelle, die Pon Holding, am Dienstag in Almere mit.

Sparta und Batavus gehören zur ebenfalls niederländischen Accell Gruppe. Diese bestätigte die Gespräche. Das Familienunternehmen Pon, das vor allem als Autoimporteur bekannt ist, bietet 845 Millionen Euro.

Die Pon Holding baut pro Jahr rund 800 000 Fahrräder von zehn Marken, darunter neben Gazelle auch Raleigh und Union. 2017 wird mit einem Umsatz von 700 Millionen Euro gerechnet. Konkurrent Accell ist mit einem Umsatz von rund einer Milliarde Euro im Jahr 2016 deutlich größer und Marktführer in den Niederlanden, Deutschland, den USA und Großbritannien. Die Gruppe baut rund 1,5 Millionen Räder pro Jahr.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tesla hat General Motors (GM) als wertvollster US-Autobauer an der Börse eingeholt.

11.04.2017

Der japanische Elektronik-Konzern Toshiba war mal ein Gigant. In Sachen TV-Technik und Waschmaschinen galt der Konzern lange als Vorreiter. Damit ist es längst vorbei. Im Gegenteil: Nach weiteren Milliardenverlusten droht Toshiba das Aus.

11.04.2017

Die „Amerika zuerst“-Politik von Donald Trump provoziert Konflikte mit wichtigen Wirtschaftspartnern wie Deutschland. Wo das enden kann, zeigt die „Chicken Tax“ – eine skurrile Altlast aus einem Handelsstreit, der schon über ein halbes Jahrhundert zurückliegt.

11.04.2017
Anzeige