Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Niedersachsens Innenminister fordert 1000 Euro Bußgeld für Raser
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Niedersachsens Innenminister fordert 1000 Euro Bußgeld für Raser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 14.06.2016
Anzeige
Osnabrück

Extreme Raser und andere Verkehrssünder sollten nach dem Willen von Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius künftig deutlich kräftiger als bisher zur Kasse gebeten werden. „Wer 20, 30 oder noch mehr km/h zu schnell fährt, muss eine Strafe zahlen, die im Bereich von 1000 Euro liegt“, sagte er der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Auch wer Mindestabstände nicht einhalte oder bei Unfällen auf der Autobahn keine Rettungsgasse bilde, solle wesentlich höhere Bußgelder zahlen. Einen entsprechenden Antrag will Niedersachsen auf der Konferenz der Innenminister von Bund und Ländern einbringen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für mehr Sicherheit an Schulen, Kitas und Seniorenheimen soll auch auf großen Hauptstraßen häufiger Tempo 30 gelten.

14.06.2016

Banken dürfen künftig niemanden mehr abweisen, der ein einfaches Girokonto eröffnen will.

14.06.2016

Die technische Ursache für den Nothalt eines ICE auf der Schnellfahrstrecke zwischen Leipzig und Erfurt bleibt vorläufig unklar.

14.06.2016
Anzeige