Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Nintendo-Aktie gibt Teil der Gewinne ab
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Nintendo-Aktie gibt Teil der Gewinne ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:16 26.07.2016
Anzeige
Tokio

Die wegen des Erfolgs des Spiels „Pokémon Go“ rasant gestiegene Nintendo-Aktie hat am Montag einen Teil der Gewinne wieder abgegeben. Der Kurs sackte um fast 18 Prozent auf 23 220 Yen ab.

Nintendo hatte am Freitag die Anleger gewarnt, dass der Ansturm auf das Smartphone-Spiel vorerst keine Auswirkungen auf die Gewinnprognose haben werde. Der Kurs der Nintendo-Aktie hatte sich zuvor seit dem Start des Spiels vor knapp drei Wochen mehr als verdoppelt.

Nintendo ist bei „Pokémon Go“ nur ein Kooperationspartner. Das Spiel wird von der Games-Firma Niantic Labs und der Nintendo-Beteiligung The Pokémon Company produziert. Allerdings wird der japanische Spiele-Spezialist fest mit dem Spiel verbunden, weil es bisher nur auf seinen Geräten spielbar war.

Nintendo schwächelte zuletzt, weil die Verkäufe seiner Konsolen zurückgingen. Der Erfolg von „Pokémon Go“ ist einerseits eine Chance, weil es zeigt, dass Nintendos Figuren auch auf Smartphones funktionieren. Zugleich könnte das Phänomen auch den Druck auf das bisherige Kerngeschäft mit Konsolen verstärken.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Bauboom in Deutschland in Zeiten extrem niedriger Zinsen hält an: Im Mai verzeichnete das Bauhauptgewerbe 3,5 Prozent mehr neue Aufträge als im April dieses ...

26.07.2016

Drei Prozent Zinsen auf das Guthaben - was in der heutigen  Niedrigzinsphase sehr hoch klingt, war vor nicht allzu langer Zeit Usus. Solche Zinszusagen belasten Bausparkassen noch heute. Sie wollen zum Ärger der Kunden solche Altverträge loswerden.

26.07.2016

Die Erholung der Weltwirtschaft ist schwächer als erhofft. Das Brexit-Votum verschärft die Unsicherheiten noch. Doch die G20-Staaten verbreiten nach ihrem Finanztreffen demonstrativ Zuversicht. Alles im Griff?

25.07.2016
Anzeige