Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Nissan ruft 3,5 Millionen Autos wegen Airbag-Mängeln zurück
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Nissan ruft 3,5 Millionen Autos wegen Airbag-Mängeln zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 02.05.2016
Anzeige
Washington

Der japanische Autohersteller Nissan ruft weltweit mehr als drei Millionen Autos wegen Problemen mit den Airbags zurück. Wegen einer Fehlfunktion kann es dazu kommen, dass der Beifahrer-Airbag bei Unfällen nicht auslöst. Das teilte die US-Verkehrsaufsicht NHTSA am Montag per E-Mail mit. Der überwiegende Teil der Rückrufaktion betrifft den US-Markt. Weltweit müssten bis zu 3,5 Fahrzeuge repariert werden, sagte ein Nissan-Sprecher. Es gehe um diverse Modelle der Baujahre 2013 bis 2017, darunter auch einige Autos der Marke Chevrolet, die Nissan für GM gefertigt hatte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit der Enthüllung geheimer TTIP-Verhandlungsdokumente hat Greenpeace die Debatte über das geplante Freihandelsabkommen neu befeuert.

02.05.2016

Lange jagten Journalisten dem mysteriösen Bitcoin-Erfinder „Satoshi Nakamoto“ hinterher. Jetzt gab sich ein australischer Unternehmer selbst als Gründer der Digitalwährung zu erkennen. Aber es ist schwer, seine Behauptungen definitiv zu bestätigen.

03.05.2016

Folgende Sorten- und Devisenkurse wurden am 2.05.2016 um 16:34 Uhr festgestellt (alle Angaben in Euro).

02.05.2016
Anzeige