Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Ölpreise reagieren auf China-Daten mit Verlusten
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Ölpreise reagieren auf China-Daten mit Verlusten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 01.07.2013
Konjunkturdaten aus China, die auf eine rückläufige Industrieproduktion hindeuten, haben den Ölpreis nach unten getrieben. Foto: Ingo Wagner
Anzeige
Singapur

. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete am Morgen 101,94 US-Dollar.

Das waren 22 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 18 Cent auf 96,38 Dollar.

Zwei stark beachtete Frühindikatoren für die chinesische Wirtschaft gaben zu Wochenbeginn nach. Der Einkaufsmanagerindex des Handelsverbands CFLP sank von Mai auf Juni um 0,7 Punkte auf 50,1 Zähler.

Der entsprechende Indikator der Großbank HSBC verlor einen Zähler auf 48,2 Punkte. HSBC-Chefvolkswirt für China, Qu Hongbin, sprach von erhöhtem Druck auf die Industrieunternehmen. China ist mit den USA das Land mit dem weltweit größten Ölverbrauch.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Japans Börse hat mit Gewinnen geschlossen. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte ging zum Wochenstart mit einem Plus von 175,18 Punkten bei einem Stand von 13 852,5 Punkten aus dem Handel.

01.07.2013

Die Deutsche Bahn bessert ihre neuen S-Bahn-Züge in Stuttgart nach. Dafür sollen sie in den nächsten Wochen aus dem Verkehr gezogen werden. Das kündigten Vertreter der Bahn in einem Interview mit der „Stuttgarter Zeitung“ an.

01.07.2013

Die Rabatte für energieintensive Unternehmen drohen die Strompreise der Verbraucher stärker als bisher zu belasten. Die Ausnahmen bei den Netzentgelten könnten kommendes Jahr von 805 Millionen Euro auf bis zu 1,2 Milliarden Euro steigen.

01.07.2013
Anzeige