Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Opel verbucht bestes erstes Quartal seit fünf Jahren

Rüsselsheim Opel verbucht bestes erstes Quartal seit fünf Jahren

Die starke Nachfrage nach dem neuen Opel Astra hat dem Rüsselsheimer Autobauer den besten Jahresstart seit 2011 verschafft.

Von Januar bis März verkaufte Opel gut 59 000 Fahrzeuge, 14,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Quelle: Uli Deck

Rüsselsheim. Die starke Nachfrage nach dem neuen Opel Astra hat dem Rüsselsheimer Autobauer den besten Jahresstart seit 2011 verschafft.

Von Januar bis März verkaufte die Tochter des US-Herstellers General Motors (GM) gut 59 000 Fahrzeuge, 14,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Opel sei damit mehr als drei Mal so stark wie der deutsche Pkw-Markt (plus 4,5 Prozent) gewachsen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Der Marktanteil verbesserte sich um rund 0,7 Prozentpunkte auf etwa 7,5 Prozent.

Die aktuelle Generation des Astra wurde demnach über 7200 Mal verkauft – ein Plus von mehr als 80 Prozent im Vergleich zum alten Modell im Vorjahreszeitraum. „Wir haben mit einem erfolgreichen ersten Quartal die Basis für ein gutes Jahr 2016 gelegt“, meinte Opel-Deutschland-Chef Jürgen Keller. Das GM-Europageschäft um Opel soll 2016 erstmals seit langem wieder schwarze Zahlen schreiben.

  • Opel-Mitteilung

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 12.683,00 -0,69%
TecDAX 2.246,75 -0,91%
EUR/USD 1,1295 +1,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 15,54 +3,07%
LUFTHANSA 19,30 +1,37%
DT. POST 33,24 +0,14%
E.ON 8,64 -3,35%
CONTINENTAL 191,32 -3,34%
RWE ST 18,37 -2,40%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 134,03%
Crocodile Capital MF 118,70%
Allianz Global Inv AF 109,98%
Fidelity Funds Glo AF 98,96%
NORDINTERNET AF 92,47%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.