Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt „Panama Papers“: EU geht bei Steueroasen geschlossen vor
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt „Panama Papers“: EU geht bei Steueroasen geschlossen vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:48 24.04.2016
Anzeige
Amsterdam

Nach Enthüllungen über die „Panama Papers“ wollen die 28 EU-Staaten beim Austrocknen von Steueroasen geschlossen vorgehen.

Der niederländische Finanzminister Jeroen Dijsselbloem sagte am Freitag nach Beratungen in Amsterdam, dass sich alle Staaten einer Initiative von Deutschland, Spanien, Italien, Frankreich und Großbritannien anschließen werden. Die sogenannte Gruppe der G5 hatte in der vergangenen Woche in Washington angekündigt, so schnell wie möglich Daten über die „wirtschaftlich Begünstigten“ hinter Briefkastenfirmen und anderen Firmenkonstrukten auszutauschen und Firmenregister zu vernetzen.

„Das ist ein wichtiges Ergebnis“, resümierte Dijsselbloem. Er gab aber zu bedenken, dass die Firmenregister in vielen EU-Staaten noch aufgebaut werden müssten. Es sei dabei noch viel Arbeit zu tun. Die Niederlande führen zur Zeit die Amtsgeschäfte der EU.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kanzlerin Angela Merkel hat Fehler im Umgang mit dem Satiriker Jan Böhmermann eingeräumt.

22.04.2016

Die Abgas-Affäre geht in die nächste Runde: Die von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt angeordneten Nachmessungen durch das Kraftfahrt-Bundesamt zwingen jetzt ...

22.04.2016

Der deutsche Aktienmarkt hat eine starke Woche mit moderaten Verlusten beendet. Deutliche Kursrückgänge bei Autowerten drückten den Dax zum Handelsschluss um 0,60 Prozent auf 10 373,49 Punkte.

22.04.2016
Anzeige