Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Piloten-Gewerkschaft verhandelt mit Ryanair
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Piloten-Gewerkschaft verhandelt mit Ryanair
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:32 18.12.2017
Ryanair hatte angekündigt, noch mit mehreren Pilotengewerkschaften sprechen zu wollen, um drohende Streiks rund um die Feiertage zu verhindern. Quelle: Niall Carson
Anzeige
Frankfurt/Main

Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) wird an diesem Mittwoch erstmals mit Vertretern von Ryanair über die Arbeitsbedingungen der deutschen Piloten beim irischen Billigflieger sprechen.

Die VC-Tarifkommission habe das Ryanair-Angebot für einen Beginn der Tarifverhandlungen angenommen, teilte die Gewerkschaft mit. „Bis einschließlich Mittwoch wird es daher keine Streiks geben“, sagte ein VC-Sprecher. Man erwarte aber lösungsorientierte und zielgerichtete Gespräche.

„Sollte es sich bei den Verhandlungen nur um Scheingespräche handeln, die nur das Ziel haben, eventuelle Streiks bis nach Weihnachten zu verzögern, wird es eine klare Antwort der Piloten darauf geben“, warnte Ingolf Schumacher, Vorsitzender der VC-Tarifpolitik.

Ryanair hatte angekündigt, noch vor Weihnachten mit mehreren Pilotengewerkschaften sprechen zu wollen, um drohende Streiks rund um die Feiertage zu verhindern. Andere Berufsgruppen sollen aber ausdrücklich außen vor bleiben. In mehreren europäischen Ländern hatten Piloten zuvor mit Ausständen gedroht.

Die Iren waren wiederholt in die Kritik geraten. Unter anderem soll es dort laut VC keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, aber umstrittene Dienstplanregeln und viele in Scheinselbstständigkeit arbeitende Kollegen geben. Verhandelt wird getrennt mit einzelnen Pilotengewerkschaften. Mit der irischen Impact Trade Union will Ryanair bereits an diesem Dienstag sprechen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Bieterrennen um die insolvente österreichische Airline Niki müssen Interessenten bis Donnerstagmittag ein verbindliches Angebot angeben.

18.12.2017

Ein kompletter Stromausfall hat den verkehrsreichen internationalen Flughafen der US-Großstadt Atlanta für rund elf Stunden lahm gelegt und massive Flugausfälle verursacht.

18.12.2017

Pünktlich zur Weihnachtszeit hat sich die Spielzeugindustrie etwas Neues ausgedacht: Die kleinen Babyäffchen Fingerlings reagieren auf Geräusche und Berührungen mit Affengebrabbel. Ist das niedlich? Oder nervig?

18.12.2017
Anzeige