Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Postchef fordert Nummernschild und Führerschein für Drohnen
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Postchef fordert Nummernschild und Führerschein für Drohnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:52 20.08.2017
Eine Drohne über der Binnenalster in Hamburg. Quelle: Bodo Marks
Anzeige
Essen

Postchef Frank Appel hat ein Nummernschild für Drohnen gefordert. „Wichtig ist, dass wir zeitnah klare staatliche Regeln für den Einsatz von Drohnen bekommen.“

„Dazu gehört ein Nummernschild wie beim Auto, damit die Drohnen jederzeit identifizierbar sind“, sagte der Manager der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“. Für den Betrieb der Flugobjekte sollte zudem eine Lizenz wie ein Führerschein Pflicht sein.

Die Post hatte in den vergangenen Jahren mehrfach den Einsatz einer Drohne im Zustellbetrieb getestet - unter anderem mit Flügen vom Festland auf die Insel Juist und in den Bergen bei Reit im Winkel vom Tal bis auf die Alm. Technisch sei die Zustellung schon jetzt möglich, sagte Appel. „Die Drohne könnte beispielsweise eine Packstation ansteuern, einen Carport oder eine Terrasse“. Als potenzielle Einsatzgebiete sieht die Post vor allem dünn besiedelte oder schwer erreichbare Gebiete.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor einem Monat verschärfte die Bundesregierung ihren Kurs gegenüber der Türkei. Privatreisende rief Außenminister Gabriel zu erhöhter Vorsicht auf. Doch bisher reagieren Sonnenhungrige gelassen.

20.08.2017

An Air Berlin sind einem Medienbericht zufolge deutlich mehr Unternehmen interessiert als bisher bekannt. Man habe mit mehr als zehn Interessenten gesprochen, darunter mit mehreren Fluglinien.

20.08.2017

Die Bahnstrecke zwischen Berlin und Hannover ist nach einem Brandanschlag wieder befahrbar. Es gibt aber weiterhin Verzögerungen und Einschränkungen.

20.08.2017
Anzeige