Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt ProSieben-Sat.1 fordert öffentliche Mittel für Privatsender
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt ProSieben-Sat.1 fordert öffentliche Mittel für Privatsender
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 01.07.2017
Berlin

ProSieben-Sat.1-Vorstand Conrad Albert hat öffentliche Mittel für Privatsender gefordert. In dem Maße, in dem die privaten TV-Vollprogramme die Grundversorgung vor allem in jungen Segmenten de facto mitübernehmen würden, fände er es gerecht, dass diese Inhalte aus öffentlichen Mitteln finanziert oder mitfinanziert werden, sagte Albert der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Er wünsche sich einen „Systemwechsel, damit die öffentliche Finanzierung sich nicht länger an der Institution fest macht, sondern am Inhalt“.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

So viel Geld haben selbst Deutschlands Energieriesen Eon, RWE und Co noch nicht auf einen Schlag bezahlt: Am Montag überweisen die Atomkonzerne insgesamt 24 Milliarden Euro an einen Staatsfonds. Damit sind sie das Endlagerrisiko los.

01.07.2017

Lange hatte der Darmstädter Konzern auf den Durchbruch für wichtige Medikamenten-Hoffnungsträger gewartet. Nach jüngsten Fortschritten zeigt sich Merck-Chef Stefan Oschmann nun zuversichtlicher - auch mit Blick auf Wachstum in Fernost.

01.07.2017

Die Handelsketten KiK und Tedi haben zum 1. Juli insgesamt 46 Filialen des Schweizer Modekonzerns Charles Vögele in Deutschland übernommen.

01.07.2017