Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Produktionsstopp bei Opel Eisenach
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Produktionsstopp bei Opel Eisenach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:03 12.11.2013
Mitarbeiter des Opel-Werkes im thüringischen Eisenach bereiten einen Opel Adam für die Lackierung vor. Foto: Marc Tirl
Eisenach

Der Autobauer Opel hat wegen gesunkener Nachfrage nach seinen Kleinwagen Corsa und Adam die Produktion im Werk Eisenach am Montag gestoppt.

Die Bänder stünden für fünf Tage still, sagte Opel-Sprecher Ulrich Weber. Bereis am vergangenen Freitag, einem Brückentag nach dem Reformationstag in Thüringen, seien keine Autos vom Band gelaufen. Schon im Oktober hatte Opel wegen der Nachfrageschwäche vor allem in Südeuropa die Produktion in Thüringen tageweise gedrosselt.

Kurzarbeit muss nach Angaben von Ende Oktober nicht angemeldet werden. Die rund 1600 Beschäftigten nutzen laut Weber ihre Arbeitszeitkonten, um die Arbeitszeit den Nachfrageschwankungen anzupassen. Es habe es in diesem Jahr auch Sonderschichten gegeben.

Seit Jahresbeginn wird in Eisenach das neue Stadtauto Adam gefertigt. Zudem wird hier der dreitürige Corsa gebaut. Der Fünftürer dieses Kleinwagenmodells, das 2014 durch einen Nachfolger abgelöst

werden soll, kommt aus dem spanischen Saragossa.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Autoverkäufe in China sind im Oktober nochmals stark gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat wuchs der Absatz auf dem weltgrößten Automarkt um 20,3 Prozent, teilte der Branchenverband CAAM mit.

11.11.2013

Der Telefonhersteller Gigaset bleibt auch im dritten Quartal in den roten Zahlen, konnte seine Verluste aber verringern.

11.11.2013

Die deutsche Wirtschaft ist wieder auf Wachstumskurs, doch Brüssel ist mit der europäischen Konjunkturlokomotive nicht zufrieden.

11.11.2013