Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Razzia bei Fleischbetrieben in Bremen und Niedersachsen
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Razzia bei Fleischbetrieben in Bremen und Niedersachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:51 26.06.2013
Nicht jede Fleischart gehört in die Wurst. Foto: Martin Schutt/Symbol
Anzeige
Bremen

. „Es besteht keine Gefahr für die Verbraucher.“ Fahnder hatten am Dienstag das Unternehmen mit Sitz in Bremen und Delmenhorst sowie mehrere Zulieferbetriebe durchsucht, wie mehrere Zeitungen am Mittwoch berichteten.

Könecke-Sprecher Markus Eicher bestätigte die Razzia, wies die Vorwürfe aber zurück. „Von uns wurden zu keinem Zeitpunkt Produkte mit falscher Kennzeichnung vermarktet.“ Er kündigte an, dass das Unternehmen die Vorgänge überprüfen und eng mit den Behörden zusammenarbeiten werde. Lebensmittelkontrolleure sollen nach Medienberichten vor zwei Jahren auf das Separatorenfleisch in der Wurst aufmerksam geworden seien. Dabei geht es um Proben aus den Jahren 2011 und 2012. Seitdem laufen die Ermittlungen.

Separatorenfleisch wird maschinell von den Knochen gelöst. Es ist billiger und wird oft für Wurst verwendet. Solange diese einen entsprechende Kennzeichnung trage, sei dies zulässig, erläuterte Wilken. Diese fehlte bei den Könecke-Produkten aber möglicherweise. Gegen die Zulieferbetriebe in Niedersachsen und anderen Bundesländern ermitteln die Behörden nach Angaben von Wilken nicht.

Könecke beliefert nach Angaben von Eicher fast den gesamten deutschen Einzelhandel. Das Traditionsunternehmen produziert mit rund 1200 Mitarbeitern in Bremen, Delmenhorst und im polnischen Slubice. Seit 2006 gehört es zu der Zur Mühlen Gruppe aus Schleswig-Holstein.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die öffentlichen Schulden in Deutschland waren in einem ersten Quartal noch nie so hoch wie in diesem Jahr. Im Vergleich zum Jahresende 2012 sank der Schuldenstand von Bund, Ländern, Gemeinden und Extrahaushalten jedoch.

27.06.2013

Die frühere Henkel-Managerin Tina Müller soll das angekratzte Image des Autobauers Opel aufpolieren.Der Aufsichtsrat der Adam Opel AG hat die 44-jährige Marketingexpertin am Mittwoch mit Wirkung zum 1. August zum Vorstandsmitglied ernannt, wie das Unternehmen in Rüsselsheim mitteilte.

26.06.2013

Die Deutsche Post will bis Ende 2014 zusätzlich 20 000 Annahmestellen für den privaten Paketversand einrichten.Das kündigte Vorstandschef Frank Appel am Mittwoch vor Journalisten in Berlin an.

26.06.2013
Anzeige