Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Reisebüros fürchten um Geschäft durch neues Reiserecht
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Reisebüros fürchten um Geschäft durch neues Reiserecht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:22 21.01.2017
Urlauber auf der spanischen Baleareninsel Mallorca. Quelle: Andreas Lander
Berlin

Reisebüros protestieren gegen die geplanten Änderungen des Reiserechts. Etwa 68.000 Briefe und E-Mails haben sie nach einem Aufruf des Branchenverbands DRV inzwischen an Bundestagsabgeordnete geschickt, wie der Verband mitteilte.

Die Vermittler fürchten, künftig wie ein Pauschalreise-Veranstalter haften zu müssen, wenn sie Urlaubern Einzelbausteine wie Flug und Hotel im Paket verkaufen.

Um das zu vermeiden, müsste der Kunde jedes einzelne Element getrennt bezahlen. „Das ist bürokratisch, praxisfern und droht die Kunden aus dem Reisebüro zu vertreiben“, kritisierte DRV-Präsident Norbert Fiebig.

Laut einer Umfrage des Verbands unter etwa 1800 Reisebüros befürchten 88 Prozent der Betriebe mehr Bürokratie. Mehr als die Hälfte (55 Prozent) sagten, dass der Verkauf scheitern werde, weil getrennte Bezahlvorgänge dem Kunden kaum zu vermitteln seien. Bei der Mehrheit der Reisebüros (56 Prozent) setzt sich eine Buchung für einen Kunden aus drei bis fünf verschiedenen Einzelleistungen zusammen.

Hintergrund der Gesetzesänderung ist die Umsetzung der EU-Pauschalreise-Richtlinie in deutsches Recht. Sie soll Urlauber besser schützen. Das gilt vor allem für Buchungen von verschiedenen Bausteinen über das Internet, die bisher rechtlich nur zum Teil erfasst waren. Am Montag findet eine Anhörung im Bundestagsausschuss für Recht und Verbraucherschutz statt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zur weltgrößten Wassersportmesse „Boot“ werden heute rund 250 000 Besucher in Düsseldorf erwartet. 1813 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren bis zum 29. Januar ihre Produkte.

21.01.2017

Die Pläne des Kraftfahrt-Bundesamts für ein eigenes Prüfzentrum nehmen konkrete Gestalt an.

21.01.2017

Sarah Joelle Jahnel ist aus dem Dschungelcamp geflogen. Die Ex-Teilnehmerin der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ bekam am Abend die wenigsten Stimmen der Zuschauer.

21.01.2017