Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Ryanair: Flughafen Tegel soll offen bleiben
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Ryanair: Flughafen Tegel soll offen bleiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 25.01.2017
Ryanair ruft die Fluggäste nun auf, ein Volksbegehren gegen die Schließung von Tegel zu unterzeichnen. Quelle: Patrick Pleul
Anzeige
Berlin

Der Berliner Flughafen Tegel soll aus Sicht der Fluggesellschaft Ryanair parallel zum neuen Hauptstadtflughafen geöffnet bleiben.

„Als Hauptstadt von Deutschland und eine der meist besuchten Städte Europas benötigt Berlin mehr als nur einen Flughafen“, teilte der Marketing-Chef des Billigfliegers, Kenny Jacobs, mit. Er verwies darauf, dass in Berlin schon 2016 rund 33 Millionen Passagiere gezählt wurden, während der neue Flughafen in Schönefeld für maximal 27 Millionen konzipiert ist.

Die Flughafengesellschaft arbeitet jedoch daran, bis zum Start die notwendigen Kapazitäten in Schönefeld zu schaffen. Tegel soll dann spätestens sechs Monate nach der Inbetriebnahme schließen.

Ryanair ruft die Fluggäste nun auf, ein Volksbegehren gegen die Schließung zu unterzeichnen. Das irische Unternehmen hat den Billigflieger-Standort Schönefeld in den vergangenen Jahren zu seiner größten Basis in Deutschland ausgebaut und dort neun Maschinen stationiert. Bei nur einem Flughafen für Berlin fürchtet Ryanair um Wachstumsmöglichkeiten und warnt vor höheren Gebühren durch weniger Wettbewerb.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der weltweite Energiebedarf wird in den nächsten Jahren weiter stark steigen. Bis zum Jahr 2035 wird er einer Studie des britischen Rohstoffriesen BP zufolge um etwa 30 Prozent zunehmen.

25.01.2017

Wie Handys sollten aus Experten-Sicht auch andere Geräte beim Autofahren tabu sein. Das hat der Präsident des Verkehrsgerichtstags, Kay Nehm, vorgeschlagen.

25.01.2017

Der scheidende Wirtschaftsminister und SPD-Chef Sigmar Gabriel lässt mit der Forderung nach mehr Investitionen nicht locker.

25.01.2017
Anzeige