Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Siemens plant Einschnitte in der Antriebssparte - 2500 Jobs betroffen
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Siemens plant Einschnitte in der Antriebssparte - 2500 Jobs betroffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 09.03.2016
Anzeige
München

Der Elektrokonzern Siemens reagiert mit Einschnitten auf die Probleme in seiner Sparte Prozessindustrie und Antriebe. Weltweit seien rund 2500 Arbeitsplätze betroffen, davon rund 2000 in Deutschland und hier schwerpunktmäßig in Bayern, teilte das Unternehmen mit. Etwa jeweils die Hälfte der Jobs solle gestrichen beziehungsweise verlagert werden. Die Sparte baut in Nürnberg, Berlin und anderen Werken große Elektroantriebe für die Öl-, Gas- und Bergbauindustrie. Seit einiger Zeit leidet sie unter der Nachfrageschwäche aus der Öl- und Gasindustrie.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch mehr Druck auf dem Klagekessel? VW bekommt es im Abgas-Skandal mit noch mehr juristischen Fronten zu tun. Laut Berichten geht es in den USA nun auch um möglichen Bankbetrug. Und in Europa brodelt es ebenfalls weiter.

10.03.2016

Die Reisebranche kann trotz des schwachen Starts in die Sommersaison etwas Hoffnung schöpfen: Die Mehrheit der Bundesbürger hat feste Urlaubspläne. Ob sie für die schönsten Wochen des Jahres mehr ausgeben werden, muss sich allerdings noch zeigen.

10.03.2016

Am neuen Hauptstadtflughafen gerät der Zeitplan zur geplanten Eröffnung 2017 immer stärker unter Druck.

09.03.2016
Anzeige