Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Softbank plant Mega-Börsengang der Mobilfunktochter
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Softbank plant Mega-Börsengang der Mobilfunktochter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:52 15.01.2018
Die Softbank Gruppe beabsichtigt offenbar, rund 30 Prozent der Aktien an Investoren zu verkaufen. Quelle: Shizuo Kambayashi
Tokio

Der japanische Technologiekonzern Softbank will nach Medienberichten seine Mobilfunktochter an die Börse bringen und damit rund zwei Billionen Yen (15 Mrd Euro) hereinholen.

Das wäre einer der größten Börsengänge in Japans Geschichte, berichtete die japanische Wirtschaftszeitung „Nikkei“. Demnach plant Softbank die Notierung seiner Telekomtochter Softbank Corp für den Herbst. Ein Antrag an der ersten Sektion der Tokioter Börse solle voraussichtlich im Frühjahr erfolgen. Anderen Berichten zufolge könnte Softbank eine zeitgleiche Notierung auch in Übersee anstreben, möglicherweise an der Börse in London.

Die Softbank Gruppe beabsichtige, rund 30 Prozent der Aktien an der Telekomtochter an Investoren zu verkaufen, den Rest wolle Softbank behalten. In Reaktion auf die Medienberichte über den geplanten Börsengang legte die Softbank-Aktie an der Börse Tokio deutlich zu.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Verbraucherschützer gegen Bausparkassen - diese Konstellation vor Gericht gibt es schon länger. Stein des Anstoßes ist auch eine Kündigungsklausel in Bausparverträgen. Nun gibt es Kompromisssignale.

15.01.2018

Wer seinen Trolley von heute an bei Ryanair mit an Bord nehmen möchte, muss womöglich dafür zahlen. Der Billigflieger hat seine Regeln fürs Handgepäck verändert.

15.01.2018

Die britische Königin Elizabeth II. hat einen trockenen Humor und kann durchaus auch mal auch forsch sein. Das hat sie in einem ihrer äußerst seltenen Interviews gezeigt.

15.01.2018