Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Sorten- und Devisenkurse am 6.04.2016
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Sorten- und Devisenkurse am 6.04.2016
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 06.04.2016
Anzeige
Frankfurt/Main

Folgende Sorten- und Devisenkurse wurden am 6.04.2016 um 16:34 Uhr festgestellt (alle Angaben in Euro):

Sortenkurse

Devisenkurse

Ankauf

Verkauf

Geld/Ankauf

Brief/Verkauf

USA

1 USD

0,853

0,909

0,8787

0,8788

Großbritannien

1 GBP

1,196

1,276

1,2379

1,2382

Kanada

1 CAD

0,638

0,699

0,6676

0,6679

Schweiz

100 CHF

89,044

94,836

91,8695

91,8864

Dänemark

100 DKK

12,954

13,985

13,4345

13,4354

Norwegen

100 NOK

10,093

11,063

10,5410

10,5476

Schweden

100 SKR

10,315

11,301

10,7636

10,7694

Japan

100 YEN

0,764

0,830

0,7978

0,7981

Australien

1 AUD

0,639

0,705

0,6644

0,6648

Tschech.Rep

100 CZK

3,459

3,995

3,6954

3,7015

Türkei

100 LTK

28,782

33,581

30,7787

30,8071

Polen

100 PLN

21,745

25,071

23,4126

23,4428

Ungarn

100 HUF

0,282

0,346

0,3202

0,3203

Quelle: Sorten: HSH Nordbank/Devisen: Reuters/oraise

Stand: 6.04.2016 16:34 Uhr

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Drogerie-Riesen Rossmann brummen die Geschäfte weiter, doch die guten alten Zeiten scheinen vorbei. Im Inland bröckeln die Margen, an vielen Artikeln verdient Rossmann nichts. Ein genauerer Blick in die Zahlen zeigt ohnehin: Der Erfolg hängt immer stärker auch am Ausland.

07.04.2016

Schon im September beteuerte Daimler-Chef Dieter Zetsche: Der Konzern habe Abgaswerte bei Dieselmotoren nicht manipuliert. Mittlerweile liegen die ersten Zivilklagen bei Gerichten. Das macht die Aktionäre nervös.

07.04.2016

Die 160 Milliarden Dollar schwere Hochzeit der Pharmariesen Pfizer und Allergan fällt aus. Grund sind neue Maßnahmen der US-Regierung, um Steuerschlupflöcher durch Fusionen von US-Konzernen zu schließen.

07.04.2016
Anzeige