Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Staatsanwaltschaft ermittelt im VW-Skandal gegen 17 Beschuldigte

Braunschweig Staatsanwaltschaft ermittelt im VW-Skandal gegen 17 Beschuldigte

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat ihre Ermittlungen zum VW-Abgas-Skandal massiv ausgeweitet. Die Zahl der Beschuldigten habe sich von sechs auf 17 erhöht, sagte Oberstaatsanwalt Klaus Ziehe.

Braunschweig. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat ihre Ermittlungen zum VW-Abgas-Skandal massiv ausgeweitet. Die Zahl der Beschuldigten habe sich von sechs auf 17 erhöht, sagte Oberstaatsanwalt Klaus Ziehe. Unter den Personen befinde sich aber nach wie vor kein Vorstandsmitglied, betonte Ziehe. Bei den Beschuldigten, die „alle aus dem Umfeld des VW-Konzerns im weitesten Sinne stammten“, gehe es weiterhin um den Verdacht des Betrugs und mögliche Verstöße gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 13.123,50 -0,33%
TecDAX 2.587,75 +0,15%
EUR/USD 1,1768 +0,29%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

RWE ST 20,26 +3,04%
E.ON 9,94 +0,80%
BASF 94,29 +0,61%
VOLKSWAGEN VZ 169,07 -1,42%
FRESENIUS... 62,26 -0,94%
SAP 97,56 -0,53%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 235,81%
Commodity Capital AF 189,83%
Allianz Global Inv AF 130,33%
Polar Capital Fund AF 107,09%
Apus Capital Reval AF 100,80%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.