Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Starbucks-Chef tritt zurück
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Starbucks-Chef tritt zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 02.12.2016
Howard Schultz ist seit 1982 für Starbucks tätig und gilt als Schlüsselfigur der rapiden Expansion der vergangenen Jahre. Quelle: Mauricio Duenas Castaneda
Anzeige
Seattle

Die Kaffeerestaurant-Kette Starbucks bekommt einen neuen Chef. Der bisherige Chef Howard Schultz werde kommendes Jahr von seinem Posten zurücktreten, teilte das Unternehmen nach Börsenschluss mit.

Sein Nachfolger wird demnach Kevin Johnson, der das Amt am 3. April übernehmen soll. Als „COO“ leitet Johnson bislang das operative Geschäft und ist auch schon seit sieben Jahren Mitglied im Verwaltungsrat.

Schultz ist seit 1982 für Starbucks tätig und gilt als Schlüsselfigur der rapiden Expansion der vergangenen Jahre. Er soll sich künftig als Chairman um die Entwicklung eines neuen Premium-Geschäftsbereichs und soziale Initiativen kümmern.

Schultz war bereits von 1987 bis 2000 Konzernchef gewesen, hatte das Spitzenamt dann abgegeben und 2008 wieder übernommen. Bei Anlegern kam sein Rücktritt nicht gut an - die Starbucks-Aktie verlor nachbörslich zunächst mehr als vier Prozent.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Immer mehr Menschen wollen mit dem Flugzeug nach Berlin. Das Wachstum hat sich noch einmal beschleunigt. Doch die Kapazitätsprobleme am neuen Hauptstadt-Airport sind noch nicht endgültig gelöst.

02.12.2016

Der Anteil von Diesel-Pkw an den Neuzulassungen sinkt, offenkundig als Folge des VW-Abgasskandals. Das bedeutet aber nicht, dass auch der Dieseldurst in Deutschland sinkt.

02.12.2016

Der langjährige Chef der Café-Kette Starbucks gibt die Geschäftsführung ab. Howard Schultz wechselt in den Vorstand. Auch einen Nachfolger nannte der 63-Jährige bereits.

02.12.2016
Anzeige