Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Starker Euro: Heizölpreis geht runter
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Starker Euro: Heizölpreis geht runter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:18 26.10.2013
Der Heizölpreis hat wieder das Niveau von 2011 erreicht und unterschritten. Foto: Sven Hoppe
Anzeige
Hamburg

Der Heizölpreis ist unter seinen Tiefstand vom Vorjahr gefallen. Für 100 Liter waren am Freitag 81,90 Euro zu bezahlen, wie aus den Preischarts verschiedener Internetportale hervorgeht.

Damit hat der Heizölpreis wieder das Niveau von 2011 erreicht und unterschritten. Bereits im April und Juni dieses Jahres hatte er kurzfristig unter 82 Euro gelegen.

Der Heizölhandel rät vor diesem Hintergrund den Besitzern von Ölheizungen, sich jetzt für den Winter einzudecken.

„Weiterhin ist das derzeitige Preisniveau für eine Winterbevorratung sehr attraktiv und liegt deutlich unter dem Durchschnittspreis der letzen 100 Tage in Höhe von 85,70 Euro je 100 Liter“, heißt es zum Beispiel auf dem Portal der Firma Tecson, einem Hersteller von Tankmesstechnik. Hintergrund der günstigeren Preise sind stabile bis fallende Rohölpreise und ein zum Dollar starker Euro.

Heizölpreise

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Smartphone-Boom und höhere Chippreise haben dem südkoreanischen Technologieriesen Samsung einen neuen Rekordgewinn in Milliardenhöhe beschert.

26.10.2013

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Oktober überraschend leicht eingeknickt. Die Stimmung der deutschen Wirtschaft trübte sich nach zuletzt fünf Anstiegen in Folge leicht ein.

25.10.2013

Der Internationale Seegerichtshof verhandelt am 6. November in Hamburg den Fall des in Russland festgehaltenen Greenpeace-Schiffes „Arctic Sunrise“.

25.10.2013
Anzeige